Landesbischof verurteilt Pegida-Proteste

Dresden (dpa/sn) - Sachsens evangelischer Landesbischof hat die Ausschreitungen von Pegida-Anhängern bei den Feiern zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden verurteilt. «Das Geschehen vor und nach dem Gottesdienst auf dem Neumarkt» habe «dem Ansehen der Stadt und auch unserem Land geschadet», sagte Carsten Rentzing am Montagabend in Dresden. Mehrere Hundert Pegida-Anhänger hatten am Vormittag vor der Frauenkirche Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Trillerpfeifen und Schmähungen empfangen. Vielen Gästen des Ökumenischen Festgottesdienstes bereiteten sie auf dem Weg zur Kirche mit Rufen wie «Haut ab» und «Volksverräter» einen Spießrutenlauf.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...