Landesdirektion genehmigt Haushalt des Landkreises Görlitz

Chemnitz (dpa/sn) - Der Doppelhaushalt 2017/2018 des Landkreises Görlitz ist genehmigt. Die vom Kreistag im Dezember 2016 beschlossene Satzung wurde zum Vollzug freigegeben, wie die Landesdirektion Sachsen in Chemnitz am Montag mitteilte. Sie sieht für dieses Jahr ein Volumen von etwa 511 Millionen Euro und für 2018 knapp 508 Millionen Euro vor. In beiden Haushaltsjahren sollen Kredite von zusammen rund 14,9 Millionen Euro aufgenommen werden. Dabei sind für Baumaßnahmen Investitionen von rund 38 Millionen Euro geplant.

Die Pro-Kopf-Verschuldung wird auf rund 200,21 Euro 2017 und rund 205,50 Euro 2018 steigen. Damit bleibe der Landkreis unter der kritischen Grenze von 250 Euro pro Einwohner, so die Behörde. Angesichts bestehender Haushaltsrisiken, vor allem bei Aufwendungen im Sozial- und Jugendamtsbereich, mahnte sie zur konsequenten Fortsetzung des Konsolidierungskurses - auch weil die Liquidität derzeit nur mittels Kassenkrediten gewährleistet ist.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...