Landesverband Selbsthilfe für Bundesteilhabepreis nominiert

Dresden (dpa/sn) - Für seinen Einsatz für die barrierefreie Nutzung von Bus, Bahn und Tram ist der Landesverband Selbsthilfe Körperbehinderter Sachsen für den Bundesteilhabepreis nominiert worden. Er gehöre zu den drei Kandidaten für diese Auszeichnung, die am 12. November in Berlin vergeben werden soll, wie eine Sprecherin am Dienstag in Dresden mitteilte. Der Verband engagiert sich seit 25 Jahren für einen barrierefreien öffentlichen Nahverkehr. Zum aktuellen Projekt gehören die Landeshauptstadt Dresden sowie die Landkreise Meißen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Bautzen, Görlitz, Leipziger Land und Nordsachsen. Es wird in enger Zusammenarbeit mit Verkehrsverbünden, Kommunen und Vereinen realisiert.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...