Landesversammlung: Grüne wollen Veränderung in Sachsen

Chemnitz (dpa/sn) - Sachsens Grüne streben bei der Landtagswahl am 1. September nach Veränderung. «Dafür treten wir ein, wollen und können Verantwortung übernehmen», sagte Landeschefin Christin Melcher am Freitag zu Beginn der Landesdelegiertenkonferenz in Chemnitz. Dort werden am Samstag die Kandidaten für die Landesliste bestimmt. Sie stünden für viele, die nicht länger zuschauen wollten, wie das Land «unter Wert» regiert werde und kämpften mutig, ehrlich und leidenschaftlich, «dass Sachsen am 2. September ökologischer, weltoffener und sozialer ist». Aus den gesellschaftlichen sollten politische Mehrheiten werden, sagte sie unter Verweis auf die neue Offenheit gegenüber den Grünen im Land. «Wir sind eine Partei der Vielen, diesem Vertrauen müssen wir gerecht werden.»

Die Grünen streben ein zweistelliges Ergebnis an und wollen mit der Landtagsabgeordneten Katja Meier als Spitzenkandidatin in den Wahlkampf ziehen. Die 39-Jährige aus Zwickau bewirbt sich um den ersten Platz der Landesliste, Fraktionsvorsitzender Wolfram Günther auf den dahinter. Insgesamt sollen rund 30 Listenplätze besetzt werden. Vor der Wahl wird der Bundesvorsitzende Robert Habeck in Chemnitz erwartet. Die sächsischen Grünen haben aktuell 2100 Mitglieder - so viele wie noch nie. In der jüngsten Umfrage kommen sie auf neun Prozent der Stimmen in Sachsen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...