Landtagspräsident verurteilt Protest bei Kretschmers Haus

Leipzig (dpa/sn) - Nach dem Protest von etwa 30 Menschen vor dem Privatgrundstück des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) am Sonntagmorgen hat der Präsident des sächsischen Landtags Matthias Rößler (CDU) den Vorfall verurteilt. Es sei falsch, Politiker zuhause aufzusuchen, sagte Rößler am Montag bei «MDR Aktuell». Es handele sich hierbei um eine Grenzüberschreitung, für die mit Konsequenzen gerechnet werden müsse. Der CDU-Politiker mahnte an, die Privatsphäre von Politikern zu achten und ihre Familien in Ruhe zu lassen. Am Sonntagmorgen hatte eine Gruppe von etwa 30 Menschen vor dem Privatgrundstück des sächsischen Ministerpräsidenten in Großschönau (Landkreis Görlitz)gegen die Corona-Maßnahmen protestiert. Nachdem Kretschmer mit den etwa 30 Menschen am Gartenzaun sprach, endete die Debatte nach etwa 15 Minuten und alle Personen verließen den Ort, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
44 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 10
    3
    OlafF
    11.01.2021

    Herr Kretschmer, leider kein Einzelfall.

    [...] Seine Frau wurde angespuckt, seine Kinder bekamen Polizeischutz für den Schulweg: Thüringens Kurzzeit-Ministerpräsident Thomas Kemmerich (FDP) sieht sich und seine Familie massiven Anfeindungen ausgesetzt.
    (Welt 10.02.2020)
    Auch leider eines von vielen Beispielen, wie wenig einige Altivisten Weltanschauungen und politische Tätigkeit von Persönlichkeit und Privatsphäre trennen können. Einfach mal die Meinung des anderen aushalten...ohne persönlich zu werden oder verbal ausfällig-...geht nicht mehr.

  • 5
    7
    Tauchsieder
    11.01.2021

    Das nennt man Heimsuchung!

  • 5
    6
    SimpleMan
    11.01.2021

    @Hinterfragt Natürlich wurde diese Aktion nicht einhellig begrüßt, wie Sie es hier darzustellen versuchen.
    " ... Auch der Präsident der Thüringer Landtags, Christian Carius (CDU), verurteilte die Aktion: „Die Gesamtaktion des 'Zentrums für politische Schönheit' hat nichts mit Kunst zu tun. Das Abhören und Ausspionieren von Abgeordneten und ihren Familien gleicht den Zersetzungsmethoden der Staatssicherheit.“ ..."

    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/bjoern-hoecke-bekommt-holocaust-mahnmal-vor-die-nase-gesetzt-15304541.html

  • 10
    11
    Hinterfragt
    11.01.2021

    "...Es sei falsch, Politiker zuhause aufzusuchen, sagte Rößler am Montag bei «MDR Aktuell». Es handele sich hierbei um eine Grenzüberschreitung, für die mit Konsequenzen gerechnet werden müsse. Der CDU-Politiker mahnte an, die Privatsphäre von Politikern zu achten und ihre Familien in Ruhe zu lassen. ..."

    Nun, das gilt für alle Politiker Herr Landtagspräsident?!?

    Wo waren diesbezügliche Aufschreie u.a. in diesem Fall?:
    https://www.freiepresse.de/nachrichten/panorama/gericht-kunstaktivisten-chef-muss-abstand-zu-hoecke-haus-halten-artikel10078970
    https://www.freiepresse.de/kultur-wissen/kultur/politkunst-aktivisten-bauen-holocaust-mahnmal-neben-hoeckes-haus-nach-artikel10059978