Langsame Entspannung in den sächsischen Pflegeheimen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Dresden/Leipzig (dpa/sn) - Die coronabedingte Lage in den sächsischen Pflegeheimen entspannt sich für Bewohner, Mitarbeiter und Besucher. Vor allem für Geimpfte und Genesene haben sich mehr Freiheiten ergeben, wie eine Umfrage bei mehreren Verbänden und Pflegeheimen ergab. In den einzelnen Einrichtungen können wieder gemeinschaftliche Angebote stattfinden, sagte etwa eine Sprecherin der Diakonie Leipzig. Auch bei den Besuchsregelungen gebe es Erleichterungen. Geimpfte und Genesene müssen sich nach Angaben des sächsischen Sozialministeriums nicht mehr testen lassen. Laut dem Statistischen Landesamt gibt es in Sachsen 1058 stationäre Pflegeeinrichtungen mit rund 60.600 Pflegebedürftigen.

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €