Leipzig: Banner am Rathaus erinnert an Pogromnacht von 1938

Leipzig (dpa/sn) - Mit einem großflächigen Fassadenbanner am Neuen Rathaus erinnert die Stadt Leipzig an den 80. Jahrestag der Pogromnacht von 1938. «Unmenschlichkeit beginnt mit Worten - das galt vor 80 Jahren und das gilt auch heute. Halbwahrheiten, Lügen und üblen Beschimpfungen muss sich jeder Einzelne von uns entgegenstellen», sagte Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) am Freitag.

In Leipzig lebten nach Angaben der Stadt 1935 etwa 15 000 Juden, die nach Inkrafttreten der «Nürnberger Rassegesetze» verfolgt wurden. Die NS-Herrschaft und den Holocaust überlebten nur sehr wenige von ihnen. Im Mai 1945 zählte die jüdische Gemeinde nur noch 20 Mitglieder. In Leipzig erinnern heute unter anderem 480 Stolpersteine an die Wohnorte ehemaliger Juden in Leipzig.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...