Leipzig: Sachsens Grüne stimmen sich auf Bundestagswahl ein

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Leipzig (dpa/sn) - Die sächsischen Grünen wollen sich am Freitag (18.00) in Leipzig auf die Bundestagswahl einstimmen. Während es zum Auftakt der zweitägigen Delegiertenversammlung um den Leitantrag zur Wahl geht, folgt am Samstag die Aufstellung der Landesliste. Der Leitantrag steht unter dem Motto «Mit uns. Für die Zukunft». Weitere Anträge beinhalten den Umgang mit der Ressource Wasser, das Thema Migration sowie die Haltung der Grünen zum Ausbau des Flughafens Leipzig-Halle. Zudem wurde ein Dringlichkeitsantrag für eine «NoCovid-Strategie» eingereicht.

Sachsens Bündnisgrüne wollen den aktuellen Rückenwind für ihre Partei nutzen und zur Bundestagswahl am 26. September ein zweistelliges Ergebnis erreichen. Damit würden sie ihr Ergebnis der letzten Bundestagswahl 2017 von 4,6 Prozent mehr als verdoppeln. Statt wie bisher zwei Mandate peilt die Partei nun drei Mandate an. Für die ersten drei Plätze der Landesliste liegen sieben Bewerbungen vor. Auf Platz eins kandidiert die Leipziger Ärztin Paula Piechotta.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.