Liberale zweifeln am Erfolg der neuen Koalition in Sachsen

Dresden (dpa/sn) - Die sächsischen Liberalen zweifeln am Erfolg der neuen sächsischen Regierungskoalition. Parteichef Frank Müller-Rosentritt wünschte der neuen Regierung nach der Wahl von Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) am Freitag im Landtag zwar viel Erfolg zum Wohle des Freistaates. Im Koalitionsvertrag sehen die Freien Demokraten aber eine schlechte Grundlage für die Zukunft des Landes.

«Der Koalitionsvertrag ist die Bauanleitung für die Schaffung vieler neuer Bürokratiemonster. Er wird nicht dazu führen, dass es in unserem Freistaat ausreichend voran geht», erklärte Müller-Rosentritt. Er bestehe zudem in vielen Bereichen aus reinen Zustandsbeschreibungen, politischen Bekenntnissen und Absichtserklärungen, die keine unmittelbaren Folgen auf das Regierungs- und Verwaltungshandeln hätten.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...