Linke beraten bei Klausur über künftige Ausrichtung

Dresden (dpa/sn) - Die neuen Landtagsabgeordneten der Linken wollen sich bei einer Klausur über die künftige inhaltliche und strategische Ausrichtung der Fraktion beraten. Ein Treffen ist für den 12. und 13. September geplant, wie die Fraktion am Mittwoch mitteilte. Dabei soll es auch einen Erfahrungsaustausch mit den Linken aus Sachsen-Anhalt zum Umgang mit der Kenia-Koalition geben. Sachsen-Anhalt ist bisher das einzige Bundesland, in dem eine Koalition von CDU, SPD und Grünen regiert. Ein solches Bündnis gilt auch in Sachsen nach den Landtagswahlen als wahrscheinlich.

Am Dienstag kamen die neuen Linke-Abgeordneten erstmals zusammen, um über das Wahlergebnis zu beraten. «Die Enttäuschung ist groß, aber die Bereitschaft, alles zu tun, um dieses katastrophale Ergebnis zu überwinden, war deutlich zu spüren», sagte Fraktionsvorsitzender Rico Gebhardt am Mittwoch. Die Linke verbuchte bei den Landtagswahlen gerade einmal 10,4 Prozent der Zweitstimmen - 8,5 Prozentpunkte weniger als 2014 und nur wenig mehr als bei der Wahl 1990. Am 17. September will die Fraktion, die künftig nur noch mit 14 Abgeordneten im Landtag vertreten ist, ihren neuen Vorstand bestimmen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...