Linke fordert mehr Kontrolle und Personal in Pflegeheimen

Dresden (dpa/sn) - Die Linke hat häufigere Kontrollen und eine bessere Personalausstattung in sächsischen Pflegeheimen gefordert. 2018 wurden mit 434 Heimen neun Einrichtungen weniger kontrolliert als im Jahr zuvor, teilte die Partei am Freitag unter Berufung auf die Beantwortung einer Kleinen Anfrage durch das Sozialministerium mit. Der Anteil der durch die Heimaufsicht des Kommunalen Sozialverbandes Sachsen (KSV) kontrollierter Einrichtungen lag demnach bei 56,2 Prozent. Damit werde im Schnitt jedes Heim nur alle zwei Jahre kontrolliert. «Zu wenig angesichts der Herausforderungen im Pflegesektor», sagte Linke-Abgeordnete Susannne Schaper.

Bei 121 Heimen wurden zudem Mängel in der Personalausstattung registriert, in fünf Fällen ein Aufnahmestopp wegen Personalmangels verhängt. «Ein klares Warnsignal und ein Zeichen, endlich tätig zu werden - mit einem bundesweit einheitlichen Pflege-Tarifvertrag und verbindlichen Personalkriterien, deren Einhaltung strikt kontrolliert wird», so Scharper.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...