Liveticker zur Landtagswahl: CDU gewinnt vor starker AfD - Grüne könnten mitregieren

 
Bewertung des Artikels: Ø 3.4 Sterne bei 10 Bewertungen
38Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    5
    gelöschter Nutzer
    04.09.2019

    Zeitung: genau, und der ist es mir nicht wert.

  • 4
    3
    Zeitungss
    04.09.2019

    @thombo01: Ich glaube nicht, dass Sie mich zuordnen können. Als aufmerksamer Leser bestände allerdings die Möglichkeit dazu, verbunden mit etwas Aufwand.

  • 2
    5
    gelöschter Nutzer
    03.09.2019

    Zeitung...: oder ihre!

  • 4
    3
    Zeitungss
    03.09.2019

    @thombo01: Begreifen muss ich Ihre Sympathie für diese Truppe überhaupt nicht, es gibt wichtigere Dinge auf dieser Welt. Wichtig z.B. wäre, dass Ihre Idole nicht die Übermacht bekommen.

  • 3
    3
    Blackadder
    03.09.2019

    @d0m1ng023: "Da kann man also auch nicht davon ausgehen, dass es im sächsischen Landtag anders aussehen wird. "

    Die AfD saß ja bereits die letzten Jahre im Landtag in Sachsen. Was genau tat sie da, außer den Gorkipark suchen? Was hat sie erreicht? Und was soll sich daran jetzt ändern?

  • 6
    4
    d0m1ng023
    03.09.2019

    Die AfD kolportiert zwar damit, im Bundestag stärkste Oppositionpartei zu sein, aber bis jetzt hat man davon noch nichts gemerkt. Das einzige was diese Partei bisher vollbracht hat, sind interne Grabenkämpfe, Kontrollverlust gegenüber ihrer rechten Mitglieder, viele viele Parolen und verlorene Abstimmungen bezüglich des Bundestags-Vizepräsidenten. Aber so richtig parteipolitisch hat man von ihr noch nichts gesehen.

    Da kann man also auch nicht davon ausgehen, dass es im sächsischen Landtag anders aussehen wird. Die AfD ist so sehr mit sich selbst beschäftigt, dass ihr keine Zeit mehr für die eigentliche Oppositionsarbeit bleibt.

    Und sowas will oder wollte in die Regierung... Na dann gute Nacht...

    Die AfD muss erstmal ihre Mitglieder unter Kontrolle bringen... Intern tanzt dort irgendwie jeder aus der Reihe. Nur weil viel zu viel Mitglieder Führungsanspruch erheben.

  • 3
    4
    gelöschter Nutzer
    02.09.2019

    Zeitungss: aber noch viel weniger wollen eine Machtübernahme durch die Grünen oder die SPD sonst hätten sie grün oder spd gewählt. Wollen sie dss nicht begreifen oder können sie das nicht begreifen

  • 3
    2
    OlafF
    02.09.2019

    "Einzig bei uns Athenern heißt einer, der keinen Anteil an öffentlichen Angelegenheiten nimmt, nicht ein ruhiger Bürger, sondern ein schlechter Bürger.
    (*66,6% Wahlbeteiligung)

    Diesen Satz des Perikles haben wohl einige Bürger mehr als wörtlich genommen und so haben allein 226 000 wahlberechtigte Bürger die AFD gewählt, welche vorher nicht gewählt hatten. (**fast eine Großstadt wie Chemnitz)

    Populisten, versuchen immer den Willen des Volkes zu nutzen, wenn die anderen zu arrogant, mit sich selbst beschäftigt oder ignorant sind.

    Wir werden sehen, ob eine starke Opposition die zukünftig Regierenden "bei Trapp hält"...und ob die 4.Gewalt ihre Aufgaben dabei ernster nimmt.

  • 3
    5
    Zeitungss
    02.09.2019

    Ach thombo01, Sie haben es noch immer nicht begriffen, dass die Mehrheit der Sachsen Ihre Machtübernahme durch die AfD weder wollten noch nachvollziehen konnten, es ist letztlich eine Frage der Auffassungsgabe. Setzen Sie alle Kraft ein, um wenigstens diesen Zustand zu erfassen.

  • 2
    4
    Blackadder
    02.09.2019

    @thomboy: Wenn das Gericht DAS festgestellt hat, warum durfte die AfD dann nicht mit allen 60 Kandidaten antreten? Na?

  • 3
    4
    gelöschter Nutzer
    02.09.2019

    Ach Blacky. Wie das Gericht festgestellt hat ist die Partei eben NICHT "zu glatt" Sonden hat der Ausschuss falsch entschieden und nun wird dadurch alles noch teurer. Durch solche Spitzfinfigkeiten erreicht man eher das Gegenteil.

  • 2
    5
    Blackadder
    02.09.2019

    @ChrisColumbus: Nein, das Land Sachsen hat nur eine zweitstärkste Partei, die zu glatt ist, sich an geltendes Recht zu halten. Das wird auch keine Neuwahl ändern. Wie schrieb die heute-Show gestern so schön auf Twitter:

    "Rechtsstreit um Listenplätze: Sachsens AfD-Chef Urban will womöglich eine Neuwahl erstreiten.
    Zum Glück ist seine Partei aber unfähig, entsprechende Anträge korrekt auszufüllen."

    Wie wahr!

  • 3
    4
    ChrisColumbus
    02.09.2019

    @Blackadder:
    Der Skandal ist nun perfekt: Der Wählerwille wird im Parlament nicht abgebildet - die der AfD zustehenden 39 Sitze können nicht vollständig besetzt werden!
    Die AfD beharrt darauf, die Wahlgesetze des Landes eingehalten zu haben, der Landeswahlausschuss vertritt eine andere Position. Der in Folge ausgetragene Rechtsstreit hat bereits eine Gerichtsentscheidung zur Folge gehabt: die NICHTZULASSUNG der LISTENPLÄTZE 19-30 war lt. Landesverfassungsgericht offensichtlich RECHTSWIDRIG!
    Hinsichtlich der Listenplätze 31-61 hat das Verfassungsgericht allerdings vorerst keine Entscheidung getroffen (auch wenn die mediale Berichterstattung etwas anderes suggerieren möchte), da für das Gericht keine ausreichenden Gründe vorlagen, den gesetzlich festgelegten Weg gegen eine Nichtzulassung vorzugehen (nämlich nach der Wahl mit Beschwerde beim Wahlprüfungsausschuss usw.) hier außer Kraft zu setzen... Das ist alles, das Landesverfassungsgericht hat keineswegs irgendeine Entscheidung des Wahlausschusses bestätigt!
    In Summe bleibt festzuhalten: nach aktuellem Stand hat Sachsen einen Wahlausschuss, deren Mitglieder RECHTSWIDRIG handelten und ein zukünftiges Parlament, welches den Wählerwillen nicht abbildet! In jeder Hinsicht inakzeptabel...

  • 2
    5
    gelöschter Nutzer
    02.09.2019

    Mir macht angst das 70% hoffnungslose Fälle sind. Wann wacht der Rest endlich auf? Wenn es zu spät ist?

  • 4
    2
    Hinterfragt
    02.09.2019

    2. Versuch!
    "...Die hohe Wahlbeteiligung bis zum Mittag wird sehr wahrscheinlich und da bin ich mir sehr sicher, der AfD schaden. ..."
    War wohl nix, @ChWtr.

    Eine fast verdreifachte Stimmenzahl ist SICHER KEIN Schaden.

  • 1
    5
    Blackadder
    02.09.2019

    @d0m1ng023: Und so sind es nur 25% hoffnungslose Fälle? Das ist immer noch ganz schön viel, finden Sie nicht auch? Also mir macht das Angst: das ist jeder 4.!

  • 2
    3
    Hinterfragt
    02.09.2019

    @Blackadder;
    "...Wenn die CDU 5% über der AfD liegt, dann hat sie doch die Wahl gewonnen, oder nicht?..."
    Nö, hat sie nicht, schauen Sie sich die Gewinne und Verluste an, da sehen Sie, wer gewonnen hat.

    Sie verwechseln mal wieder bei Ihrer Agitation den Unterschied zwischen ***GEWINNER*** und stärkster Kraft ...

  • 4
    4
    d0m1ng023
    02.09.2019

    Ich find es schonmal gut, dass in Chemnitz die CDU stärkste Kraft geworden ist und nicht die AfD. Das ist auf jeden Fall ein positives Zeichen für die Stadt. Ich hoffe jetzt begreifen auch die Medien, dass nicht alle hier AfD-Anhänger sind.

    Hätte die AfD in Chemnitz gewonnen, so wie es vor drei Wochen auch aussah, wären alle aus ihren Ecken gesprungen um die Stadt wieder abzustempeln. Da hätten wieder alle Medien geschrieben, das braune Chemnitz, wer sonst...

    Endlich mal wieder weg von diesem Totschlag-Argument, dass hier nur hoffnungslose leben...

  • 1
    5
    Blackadder
    02.09.2019

    @chrisColumbus: Ja so habe ich das auch gelesen, warum das allerdings zu Neuwahlen führen sollte, verstehe ich nicht, auch wenn Urban das nun fordert. Dann muss sich seine Partei halt an die Wahlgesetze halten, dann passiert sowas auch nicht.

  • 4
    0
    ChrisColumbus
    01.09.2019

    Korrektur, hatte mich vertippt:
    ...daher könnte die AfD wohl lediglich max. 38 Sitze abdecken...

  • 9
    7
    Malleo
    01.09.2019

    black...
    Stellen Sie sich vor, ich kann rechnen.
    Eine Koalition von Verlierern sind die Gewinner!
    Das Dreierbündnis läuft mit blauen Augen durchs Land.
    Die WerteUnion hatte leider nicht genug Zeit, um den Merkelflügel einzufangen.
    Die Kommentare der Wahlverlierer sind wieder einmal bezeichnend.
    Kipping und auch Schwesig sind Spitze in der Wahldeutung.
    Weiter so, die Fragilität nimmt zu.
    Gut fürs Land?

  • 6
    6
    ChrisColumbus
    01.09.2019

    Für mich wäre jetzt interessant: wieviele Mandate stehen der AfD denn nun zu (lt. akt. Stand)?
    Nach meiner Recherche stehen 8 Namen der 15 gewonnenen Direktmandate nicht auf der Landesliste... daher könnte die AfD wohl lediglich max. 18 Sitze abdecken.
    Folgt man der prophezeiten Sitzverteilung des ZDF, kommt die AfD allerdings auf 39 Sitze...
    Eine Neuwahl (irgendwann) ist also ein realistisches Szenario...

  • 18
    16
    Blackadder
    01.09.2019

    @Malleo: Wenn die CDU 5% über der AfD liegt, dann hat sie doch die Wahl gewonnen, oder nicht? Und kann entscheiden mit wem sie koaliert. Demokratie Grundkurs

  • 15
    22
    Malleo
    01.09.2019

    Versuch 4, Dank Moderator!
    In Dresden wird mit grünen Kobolden demnächst von Wahlverlierern Zukunft gestaltet oder sollte man lieber sagen
    "weiter gemerkelt".

  • 17
    15
    BlackSheep
    01.09.2019

    Einspruch hat Recht! Ich weis, Blackadder freut sich, aber die hat die Wahrheit eh noch nie interessiert.

  • 15
    18
    Blackadder
    01.09.2019

    @thombpy: Haben Sie das die letzten paar Wahlen nicht auch schon gesagt? Und klasse, wie PC die Direktmandate für die AfD verdorben hat! Glückwunsch!

  • 20
    30
    gelöschter Nutzer
    01.09.2019

    Erstmal herzlichen Glückwunsch AfD. Das nächste mal klappt's garantiert. Weiter so!

  • 20
    28
    Lesemuffel
    01.09.2019

    @Chwtr So kann man sich täuschen. Die tägliche Diffamierung hat zur Verdreifachung des Wahlergebnisses geführt - und das ist gut so!

  • 21
    20
    d0m1ng023
    01.09.2019

    Jetzt ist die Zeit gekommen, wo die AfD abliefern muss. Ich bin ziemlich zuversichtlich, dass die Bürger bei diesem AfD-Spitzenkandidatem (Urban) von dieser Partei wieder abrücken.

  • 13
    14
    Blackadder
    01.09.2019

    @1371270:Stimmt. Wenn die AfD keine 8 Direktmandate holt, die nicht auf der Landesliste stehen, reicht es vermutlich für schwarz-grün.

  • 30
    27
    Einspruch
    01.09.2019

    Wenn man so zwischen den Wahlstudios hin und her zappt, ist es wie immer.
    Eine Partei und deren Sprecher werden durch den Dreck gezogen, es gibt meist noch ein verbales Nachtreten. Die anderen Parteien behaupten im Chor, die Demokratie gerettet zu haben und das knapp 28 Prozent ja eigentlich nicht demokratisch gewählt hätten. Wie geht das denn ? Gab es zwei Wahlen?
    Schon eigenartig, dieser Gleichklang der Medien, für die man auch noch bezahlen muss, zwangsweise.

  • 22
    17
    SimpleMan
    01.09.2019

    @1371... Für diese Zweierkoalition gibt es aber keine Mehrheit, zum Glück.

  • 17
    18
    1371270
    01.09.2019

    Was soll denn der Satz: Für eine Zweierkoalition würde es nicht reichen?
    Natürlich würde es reichen!! Muss man doch nur das Diagramm ansehen!

  • 18
    29
    Blackadder
    01.09.2019

    Urban erklärt gerade beim MDR, man scheue Neuwahlen nicht, wenn man beim Landeswahlausschuss nicht recht bekommt. Frage ist halt: schafft es die AfD bei einer neuen Wahl,.ihre Landesliste gesetzeskonform aufzustellen?

  • 11
    13
    ange3
    01.09.2019

    Hoffentlich nicht und das Gegenteil tritt ein

  • 33
    45
    BlackSheep
    01.09.2019

    Schon auffallend, die die nichts für die Situation im Land können werden kritisiert, die die es verbockt haben werden gewählt, man versteht langsam wie Heinrich Mann auf den Untertan gekommen ist.

  • 25
    22
    ChWtr
    01.09.2019

    Sorry - dass ich hier als Marktschreier fungiere und die FP mich (hoffentlich) nochmal gewähren lässt:

    GEHT WÄHLEN - SACHSEN - GEHT WÄHLEN !!!

    Und soll mein letzter Kommentar dazu für heute sein - ab 17:45 Uhr MDR und zappen mit ZDF / ARD.

  • 41
    35
    ChWtr
    01.09.2019

    Die hohe Wahlbeteiligung bis zum Mittag wird sehr wahrscheinlich und da bin ich mir sehr sicher, der AfD schaden. Und das ist gut so! Die Prognose in knapp 4 Stunden wird es uns bestätigen!!!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...