Löwe Malik im Tierpark Chemnitz eingeschläfert

Chemnitz (dpa/sn) - Der beliebte Löwe Malik aus dem Tierpark Chemnitz ist tot. Wie die Stadt am Montag mitteilte, musste das an den Nieren erkrankte Tier eingeschläfert werden. Die Entscheidung sei nicht leicht gefallen, sagte Tierparkchefin Anja Dube. Tiere würden nur eingeschläfert, wenn sie wie Malik nach medizinischem Ermessen litten und keine Besserung mehr erzielt werden könne. Der Löwe wurde 2004 im Zoo Leipzig geboren und kam im Mai 2005 zusammen mit dem gleichaltrigen Weibchen Kimba aus dem Zoo Halle nach Chemnitz. Löwen werden auch in der Natur kaum älter als 10 bis 14 Jahre.

Malik hatte schon 2009 Nierenprobleme, konnte sich aber wieder erholen und hatte seither abgesehen von gelegentlicher Appetitlosigkeit kaum gesundheitliche Probleme. Er sei aktiv, neugierig und verspielt gewesen, habe auf die Umwelt reagiert und sich gern in der Sonne geräkelt, hieß es. Doch vor etwa einer Woche habe sich der Zustand verschlechtert. Alle Therapieversuche seien fehlgeschlagen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...