Mann stirbt bei Brand in Görlitz: Ursache technischer Defekt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Görlitzer Feuerwehr wird in ein Mehrfamilienhaus gerufen. Sie bringt die Bewohner in Sicherheit, löscht den Brand in einer der Wohnungen. Dort macht sie eine grausige Entdeckung.

Görlitz.

Beim Brand in einem Mehrfamilienhauses am Rande des Görlitzer Stadtzentrums ist am Samstagmorgen wohl ein Bewohner ums Leben gekommen. Nach Abschluss der Löscharbeiten in einer Souterrain-Wohnung fanden Einsatzkräfte dort einen leblosen Mann, wie die Polizeidirektion Görlitz mittelte. Ein Notarzt konnte nur noch dessen Tod feststellen. Die Leiche war am Samstagnachmittag noch nicht identifiziert, es handelt sich aber laut Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit um den Mieter.

Die Feuerwehr evakuierte das Gebäude und brachte zwölf Bewohner in Sicherheit, darunter zwei Kinder. Sie konnten inzwischen in ihre vier Wände zurückkehren, während die Brandwohnung fast vollständig zerstört wurde. Nach ersten Erkenntnissen der Ursachenermittler könnte nach Polizeiangaben ein Defekt an der Stromleitung für den Ausbruch des Brandes verantwortlich sein, der nach knapp anderthalb Stunden gelöscht war. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (dpa)