Mediziner gegen die Coronapolitik: Wenn Ärzte quer denken

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Auch in Sachsen gibt es Mediziner, die die Coronapolitik rundum ablehnen. Sie verweigern das Tragen von Masken und reden auf Demonstrationen. Warum nur?


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

4444 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 12
    8
    v1973
    10.12.2020

    Herr Hinterfragt Sie haben Recht das Grippe ein Virus ist aber lesen Sie Mal richtig meinen Beitrag .Ich habe geschrieben Coronna ist keine kleine Erkältung Was heißt das? Coronna ist ein Virus der sehr gefährlich ist für unser Menschheit.Am besten Fragen Sie den Arzt der sich mit den Virus auskennt und der Sie richtig aufklärt Also Setzt Masken auf haltet Abstand ein bleibt alle gesund

  • 6
    4
    RingsOfSaturn
    10.12.2020

    @saxon1965
    Teil 2:
    Ich würde mich der Kritik der Regener Landrätin anschließen, die ich neulich bei Lanz gesehen bzw. gehört habe - sie kritisierte die Kommunikation und Transparenz der Regierungen (Land sowie Bund).

    @jbi40: würden sie ihre Kritik etwas konkretisieren?

  • 9
    6
    RingsOfSaturn
    10.12.2020

    @saxon1965: Danke erstmal für die ausführliche Antwort.

    Ihre Skepsis ggü. der Entwicklung der Situation ohne Maßnahmen teile ich nicht, auch wenn Modelle Vereinfachungen der Realität darstellen, bilden sie doch die wichtigen Merkmale ab. Ich denke das Problem ist nicht die Sinnhaftigkeit, sondern die Einhaltung der Maßnahmen.

    Ihre Sorge über die wirtschaftlichen Aspekte bzgl. Unternehmen und Schulden teile ich hingegen. Das wird wohl auch ein Grund sein, dass die Regierung so lange gezögert hat und erstmal "light" probierte. Am Bsp. Gastronomie sieht man schnell die Reichweite solcher Beschlüsse - da hängen nicht nur die Gasthäuser dran, auch Hersteller und Lieferanten von Obst, Gemüse und Fleisch sowie z. B. Wäschereien. Die Frage ist nur, welche Alternative gibt es und bei den hohen Inzidenzien bleibt dann irgendwann nichts anderes mehr übrig als alles zuzumachen. Die Krankenhäuser sind kurz vor der Grenze, konnte man vorhin lesen.

    Teil 2 folgt ebenfalls...

  • 31
    12
    Maresch
    09.12.2020

    Ein Dr. med. ist halt kein Synonym für überragende Intelligenz.

  • 14
    7
    Malleo
    09.12.2020

    Es gibt, wie überall, solche und solche.
    Mit dem feinen Unterschied, dass bei " solchen" deren Fehler auf dem Friedhof liegen.
    Von diesen 40.000 redet nur niemand.

  • 10
    15
    jbi40
    09.12.2020

    @saxon1965
    „Ich habe meinen Standpunkt klar gemacht und bin mir durchaus bewusst, dass ich mich irren könnte.“

    .. Sie irren auch und zwar auf ganzer Linie, aber Einsicht ist der erste Weg zur Besserung.

  • 12
    6
    v1973
    09.12.2020

    Hallo Hinterfragt Ich habe einen großen Feuerkorb das ist zulässig. Und auf mein Grundstück darf Ich Feuer machen.mfg .

  • 9
    16
    klapa
    09.12.2020

    Haben die Roten etwas gegen das GG, insbesondere gegen seinen Art.1? Würde mich doch sehr wundern. Oder haben sie etwas dagegen, dass man sich darauf beruft?

    Bin der Meinung, dass dieses grundlegende Gesetz für alle auch in der Krise gelten muss und nicht bei der erstbesten Gelegenheit gegen Unliebsame, die sich aber im Rahmen der Gesetzlichkeit bewegen, ausgehebelt werden kann.

    Und die Schranken, durch die seine garantierten Freiheiten u. U. eingeschränkt werden könnten, sollten sehr hoch liegen und unter ständiger Kontrolle der Legilative stehen.

  • 18
    25
    gelöschter Nutzer
    09.12.2020

    @RingsOfSaturn (2):
    Was wir jedoch erleben ist ein massives Einschränken der gesamten Bevölkerung, ein ruinöses Lahmlegen der Wirtschaft und ein Verschulden auf Jahrzehnte hin. Dabei gibt es noch zig Nebenkriegsschauplätze, wie Spaltung der Gesellschaft, Diffamierungen, Umverteilung etc.
    Die Sterbezahlen anderer Länder werden unseriös pauschaliert bis gefakt und wirklich notwendiges Handeln, 9 Monate nach Auftreten des Virus in Deutschland, muss man leider selbst in unserem Land vermissen. Da fehlt es an wirkungsvollen Hygienemaßnahmen in Altenheimen (Schnelltestungen), es fehlen immer noch wirkungsvolle Atemmasken für die Risikogruppen und das sind nur zwei einfache Beispiele für das tatsächliche Versagen der Verantwortlichen.
    Stattdessen müssen alle Menschen sich mit Tüchern vermummen, unter unseren Kindern wird eine Corona-Generation "gebildet" und der Mittelstand wird vernichtet.
    Ich habe meinen Standpunkt klar gemacht und bin mir durchaus bewusst, dass ich mich irren könnte.

  • 10
    18
    gelöschter Nutzer
    09.12.2020

    @RingsOfSaturn, gerne nutze ich einen meiner fünf möglichen Beiträge für eine Antwort.
    Ich sehe bei den Sterbezahlen für 2020, gegenüber den Jahresmittel von 2016-2019, bisher einen leicht erhöhten Verlauf, mit einer leichten saisonalen Verschiebung.
    Da sich alle Zahlen (Infizierte, Kranke, Tote) trotz aller Gegenmaßnahmen in der s. g. zweiten Welle stark erhöht haben, könnte man auch die Sinnhaftigkeit dieser Maßnahmen in Frage stellen. Auch könnte man sich fragen, was wäre ohne die meisten dieser Maßnahmen passiert? Den Beweis muss man schuldig bleiben. All die Rechenmodelle und Spekulationen sind hypothetisch und mit Fehlern behaftet.
    Sicher ist es sinnvoll bestimmte Personengruppen besonders zu schützen und die Bevölkerung für gewisse Hygienemaßnahmen (Abstand, Händewaschen, Symptome bzw. Krankschreibungen u. ä. m.) zu sensibilisieren.
    ... Teil 2 folgt

  • 9
    27
    Hinterfragt
    09.12.2020

    @v1973; Sie wissen aber schon, dass Feuer im Garten auch verboten sind ...

  • 23
    5
    v1973
    09.12.2020

    Ich mache meinen Weihnachtsmarkt mit meiner kleiner gesunden Familie in Garten Feuer,Glühwein,Bratwurst grillen . So kann man sich auch schützen.

  • 12
    5
    RingsOfSaturn
    09.12.2020

    2. Versuch:
    @UwesZeitung & @Saxon1965: ernsthafte Frage mit der Bitte um Antwort: was ist denn ihre Interpretation der gezeigten Zahlen? (Verlauf der Covid19 Toten ggü. gesamt Verstorbener der letzten Jahre)

    Meine wäre folgende: der Verlauf bei der 2. Welle ist bisher noch flacher als bei der 1. - was sich mit den jetzt besseren Erfahrungen der ITS Ärzten und damit Behandlungserfolgen deckt.

    Trotzdem sind die Anstiege exponentiell (dazu hatte ich schon mehrfach ein Video von Prof. Weitz verlinkt). Extrapolieren Sie doch mal den Verlauf der 1.Welle vor dem Abflachen um ein paar Wochen. Und der Verlauf der 2. Welle ist leider ebenfalls exponentiell, wird also ohne Gegenmaßnahmen bald genauso aussehen wie bei der ersten Welle.

    Und der Entscheidende Punkt: in dem Moment, in dem die ITS-Kapazitäten überschritten werden, wird die Kurve schlagartig ansteigen. Das möchte ich ehrlich gesagt nicht erleben.

  • 14
    6
    Hinterfragt
    08.12.2020

    @v1973; auch die Grippe ist ein Virus!

  • 28
    16
    v1973
    08.12.2020

    Hallo Qwerdenker Egal ob Arzt oder andere .Ohne Worte Das ist ein Virus keine kleine Erkältung .Wacht auf es wird nicht besser solang kein Impfstoff da ist .Wir können uns schützen .

  • 47
    12
    Lesebrille2020
    08.12.2020

    Ärztinnen und Ärzte haben einen Auftrag der gesundheitlichen Fürsorge und Betreuung. Davon ist aber die oelsnitzer Ärztin Frau Dr. med. Gerlind Läger weit entfernt. Mit ihrer Bestätigung an den Schuljungen, keine Maske zu tragen und in der Demo weiter zusammen zu rücken, boykottiert sie bewusst und leider auch sehr selbstherrlich, einen verantwortungsbewussten Umgang miteinander in Zeiten zunehmender Ansteckungen und Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona Virus und auch die Anweisungen von Lehrpersonal in der Schule, die das Maske Tragen umsetzen müssen. Während viele Ärzte und Pflegepersonal aufopferungsvoll um das Leben von Menschen ringen, hat Frau Dr. Läger nichts anderes zu tun, als verantwortungslos gegen Schutzmassnahmen aufzuwiegeln. Ist ihr Publicity wichtiger als das Wohl der Menschen? Maßnahmen gegen Corona werden weltweit ergriffen. Ignoriert Frau Läger die Gefahr?

  • 30
    9
    RingsOfSaturn
    08.12.2020

    [...]
    Und der Entscheidende Punkt: in dem Moment, in dem die ITS-Kapazitäten überschritten werden, wird die Kurve schlagartig ansteigen. Das möchte ich ehrlich gesagt nicht erleben.

  • 15
    29
    klapa
    08.12.2020

    'Die Würde des Menschen ist unantastbar.'

    Ich habe also das Recht, dass jeder andere Mensch - und der Staat - meine Würde achtet und schützt.

    Und ich habe die Pflicht, jeden anderen Menschen – Frau, Mann, Kind – mit Respekt und Wertschätzung zu behandeln, einfach deshalb, weil der andere ein Mensch ist.

    Das gilt auch für alle und jeden in diesem Forum, tbaukhage. Haben sie wirklich den Eindruck, dass das von allen hier so akzeptiert wird?

    Die Grundrechte schützen den Freiheitsraum jedes Einzelnen, und ausschließlich darum geht es.

  • 30
    16
    Biene62
    08.12.2020

    Die Verstöße von Ärzten kommen alle aus den Landkreisen wo die Infektionszahlen besonders hoch sind und da wundert man sich das sie nicht sinken,wenn sich noch viele Leute von denen Instrumentalisieren lassen.aber viele lassen sich gerne verdünnen als selbst Mal den gesunden Menschenverstand einzuschalten.aber das wäre zu einfach, andere beschuldigen ist bequemer.

  • 35
    22
    TWe
    08.12.2020

    @Tifi
    Welche Laus ist Ihnen denn über die Leber gelaufen?

    Zur Klarstellung:
    Die Mehrheit unserer Mitmenschen trägt einen Mund-Nasen-Schutz und keinen "Gesichtslappen".

    "Krankenhäuser produzieren Behandlung"
    Wo haben Sie denn diesen Blödsinn aufgeschnappt? Der aktuelle Engpass sind im Übrigen nicht die Krankenhauskapazitäten im Allgemeinen sondern die ITS-Betten.

    Eine Aneinanderreihung von Provokationen in Fragenform führt unweigerlich zu Reaktionen, die Sie als diffamierend bzw. denunzierend empfinden. Sind Sie wirklich so weltfremd, dass Sie das überrascht?

    Die Mehrheit der Bevölkerung sieht die aktuelle Situation ganz offensichtlich als bedrohlich an und hat Verständnis für sehr viel stärkere Einschränkungen (bzw. wünscht sich diese endlich herbei).

  • 12
    8
    Haju
    08.12.2020

    @Tifi
    "Kann es sein das wir einfach "nachholen"//
    Den Gedanken hatte ich auch schon in dieser Form:
    Kann es sein, daß sich Schweden jetzt den deutschen Zahlen von oben nähert und wir ebendiesen von unten und sich diese Tendenz fortsetzen wird?

  • 22
    30
    Tifi
    08.12.2020

    Ich bin immer wieder fassungslos mit welcher Leichtigkeit hier diffamiert,denunziert und demokratische Grundrechte geopfert werden. Divide et impera funktioniert reibungslos. Der Eine stilisiert die Gesichtslappen zum Ausdruck sozialen Verhaltens und Verantwortung, der andere zum Judenstern oder Gesslerhut. Demokratie ist streiten um die beste Lösung. Aber hier? Die ärztliche Zulassung entziehen bei gegenteiliger Meinung? Sieht so das Ringen um die beste Lösung aus? Die Überlastung der KH und Intensiv? Hatte nicht unser weitsichtiger Herr Spahn in 2018/19 sage und schreibe 211 Krankenhäuser als zuviel und obsolet identifiziert? Ist die Frage erlaubt wie die Situation aussehe! Und ja, Straßen produzieren Verkehr und Krankenhäuser Behandlung. Dem Nachbarn die Viren ins Gesicht schleudern ? Zuerst Eigenverantwortung also FFP3 aufsetzen 24/7 wer will. Oder gibt es nicht genug Herr Spahn? Ach und sieht die Inzidenzkarte nicht diametral zum März aus. Kann es sein das wir einfach "nachholen "

  • 47
    14
    tbaukhage
    07.12.2020

    Nein, @klapa, diejenigen haben sich als Antidemokraten entlarvt, die demokratische Rechte für sich in Anspruch nehmen wollen, es aber ablehnen, die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen!

  • 50
    13
    Fresto
    07.12.2020

    @Lesemuffel ich glaube Sie haben so eine Demo noch nicht verfolgt. Und wohl auch den Artikel nicht richtig gelesen. Wer die Leute gegen das Tragen von Schutzmasken aufhetzt und diese mit Judensternen vergleicht (statt dafür eine vernünftigen Begründung zu haben), ist kein ernstzunehmender "Kritiker fragwürdiger Maßnahmen". Auch ein Reichsbürger (es gibt massenhaft schwarz-weiß-rote Fahnen dort) ist nicht dort aus Kritik an Gesundheitsmaßnahmen. Und die, welche behaupten, dass Virus sei eine neue Waffe oder von den Superreichen in die Welt gesetzt um die Menschheit noch mehr zu knechten. Wo bitte ist die ernsthafte Kritik, und wie äußert die sich? Ich oute mich, dass ich auch ein Universitätsstudium absolviert habe, die Diskussionen sehr ernsthaft verfolge und bewerte und trotzdem zu dem Schluß komme, dass das vor allem Spinner sind, denen zuzuhören eigentlich sinnlos ist, wenn sie nicht so gefährlich wären.

  • 42
    13
    cn3boj00
    07.12.2020

    Da immer für gegenseitiges Verständnis geworben wird, empfehle ich allen Querdenkern, sich das wohl beste Video zu dem Thema anzuschauen https://www.youtube.com/watch?v=3z0gnXgK8Do&feature=emb_logo
    und sich auch damit auseinanderzusetzen.
    Ein Problem ist doch, dass auf diesen Demos nicht wirklich über Fakten gesprochen wird, sondern nur über Meinungen, und damit Stimmung gemacht wird. Eine Maske mit einem Judenstern zu vergleichen, sich wie Sophie Scholl oder Anne Frank zu fühlen - all dies beweist doch die Einfalt derer, die dort sprechen. Selbst bei allem guten Willen, vernünftig Argumente auszutauschen - es gelingt nicht. Herr Ballweg hat auf meine Fragen eine Antwort verweigert. Wie soll da ein Dialog zustande kommen, wenn nur polarisiert wird?
    Dass sich auch Ärzte unter diese Leute mischen, beweist nur, dass auch ein Arzt im Durchschnitt nicht intelligenter ist als ein Anwalt, Ingenieur, Banker.
    Wenn ich die Zahlen anschaue, frage ich mich besorgt: warum wieder Sachsen?

  • 23
    6
    UwesZeitung
    07.12.2020

    @Saxon1965: sehr guter Beitrag. Das sind die offiziellen Zahlen des stat. Bundesamtes. Wir sollten uns alle diese Zahlen ansehen und uns dann eine eigene Meinung bilden.

  • 45
    15
    Edeltraud
    07.12.2020

    Es würde mir gefallen, wenn die Ärztinnen und Ärzte, die gegen die Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona Pandemie öffentlich protestieren, einmal ein paar Dienste in Corona Intensivstationen ableisten würden, um die dort erkrankten und die in Wuarantäne befindlichen Kollegen zu ersetzen.

  • 29
    11
    TWe
    07.12.2020

    @Lesemuffel
    Aus Ihrer Sicht muss die Feststellung, dass die Existenz des Virus nicht geleugnet wird, extra hervorgehoben werden. Alle Achtung! Immerhin scheint sich ja in den vergangenen Wochen/Monaten ein Erkenntnisgewinn eingestellt zu haben.

    Leider ist die Realität aber schneller. Die Maßnahmen unserer Politik sind nicht etwa fragwürdig, sondern in Sachsen einfach nur halbherzig. Leider geht aber auch keiner auf die die Straße und fordert einen mehrwöchigen Total-Lockdown. Dass dieser hilft, die Inzidenz dramatisch zu senken, konnte man sich in verschiedenen Ländern anschauen (schönes Beispiel: Israel).

    Die Realität ist im Übrigen auch nicht so einfach, dass sie von einem einzigen Experten erklärt werden könnte. Mit einer solchen Infektionsdynamik, wie wir sie aktuell insbesondere in Sachsen erleben, gibt es schlicht und einfach keine Erfahrung.

    Die Welt ist leider nicht so einfach gestrickt, wie sich das viele wünschen.

  • 16
    36
    klapa
    07.12.2020

    Wenn die Roten den Demonstranten die ihnen lt. GG zugesicherten Rechte und Freiheiten verneinen und betreiten, haben sie sich als Antidemokraten entlarvt.

  • 17
    5
    gelöschter Nutzer
    07.12.2020

    Verschiedene Interpretationen möglich:
    https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/_Grafik/_Interaktiv/woechentliche-sterbefallzahlen-jahre.html;jsessionid=BA430E43F389F6012F9F2C95D64B3C95.internet8721?nn=209016
    Schlauer wird man (hoffentlich) danach sein.

  • 28
    27
    OlafF
    07.12.2020

    Die Medizinerin ist ein typisches Beispiel, inwiefern das Verhältnis von Wissenschaft, Politik und Medien gestört korreliert. Die Spaltung resultiert aus fehlender Diskursbereitschaft in der Wissenschaft, fehlender Bereitschaft der Politik zum Dialog und am allerwichtigsten der geringen Präsenz eines unabhängigen Journalismus. Zusätzlich zur Querdenken-Bewegung, welche laut meinen eigenen Erfahrungen quer von links, grün, liberal bis rechts geht, gibt es auch viele eigenständige Widerstandsgruppen, welche zunehmend unverstanden und ausgegrenzt an die Ränder der Gesellschaft getrieben werden. Wen wundert's, dass durch Denunzierung, Stigmatisierung und zum Teil durch Deutungshoheit diese Gruppen ausgeschlossen werden. Die Rückkehr gelingt kaum.
    Richtig @Urlaub 22! Kaum jemand wird sich zu Zwangsmaßnahmen noch zur Ausreise überreden lassen. Aber die Ausgrenzung geht weiter. "Und das ist schlecht so."

  • 51
    25
    jbi40
    07.12.2020

    Wirkungsvoll wäre an Weihnachten und Jahreswechsel, oder am besten sofort bis zum Erreichen einer Inzidenz um die 50 nur das Zusammensein EINES Haushaltes zuzulassen. Das wird wohl mal gehen, oder? Stellt Euch mal nicht so an. Das Ergebnis wäre, dass Menschen nicht sterben, sondern weiterleben können. Diese Ärztin hat meine ganze Verachtung, ich finde das Quacksalberei, völlig unseriös und absolut nicht akzeptabel.
    Aber Menschen kompensieren ihre Probleme, evtl. folgt sie einem ungünstigem Muster und strebt nach Aufmerksamkeit und Publikum.

  • 29
    45
    klapa
    07.12.2020

    Haben diese Vertreter der medizinischen und Heilbranche das Recht, sich öffentlich zu positionieren und Gedanken und Auffassungen zur gegenwärtigen Corona-Politik in D darzulegen, die sich von der offizielle Meinung unterscheidet?

    Die Frage ist mit einem eindeutigen Ja zu beantworten.

    Die Menschen sind also keine gewissenlosen Gesellen, die ihren Mitmenschen Böses an den Hals wünschen, sondern, und das darf man annehmen, gehen verantwortungsvoll ihrem Beruf nach wie diejenigen ihrer Branchen, die ihre Meinung nicht teilen.

    Und sie versuchen außerhalb ihrer Arbeitszeit Verbündete für ihre Ansichten zu suchen. Ist ihnen das erlaubt? Ja, weil es demokratisch und ihnen per Gesetz zugesichert ist.

    Die Ärzte denken auch nicht ‚queer’, wie die Autoren suggestiver Weise, weil negativ besetzt, formulieren, sondern ganz einfach anders.

    Die große Mehrheit denkt nicht so wie sie. Korrekt, ein Beweis für die Richtigkeit ihrer Ansichten ist das nicht.

  • 29
    13
    Ich1966
    07.12.2020

    Querdenken von einem Christen intepretiert.

    Matthäus 7:15-29
    Schlachter 2000
    Warnung vor falschen Propheten
    15 Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind!

    16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Sammelt man auch Trauben von Dornen, oder Feigen von Disteln?

    17 So bringt jeder gute Baum gute Früchte, der schlechte Baum aber bringt schlechte Früchte.

    Eine Schutzmaske zu tragen,den empfohlenen Mindestabstand einhalten
    usw. zeugen vom miteinander und nicht gegeneinander in einer Pandemie-
    Epoche die seines gleichen sucht.

    Sonst kann man schon davon ausgehen das der Corona Virus mutiert ist.

  • 29
    11
    Urlaub22
    07.12.2020

    Ich interessiere mich für derartige Meinungsbekundungen. Allerdings ist auf einer solchen Veranstaltung jede Ärztin, jeder Laborant, jeder Therapeut zu viel, die im Notdienst fehlen, denen die Zulassung entzogen wird usw. ganz gleich, ob sie zu den Unterzeichnern eines "Offenen Briefes " an die Bundesregierung gehören. Sie fehlen in unserer Gesundheitsversorgung, die jetzt nun mal so ist, wie sie ist. Sie fehlen bei der Behandlung und möglichen Rettung meiner Angehörigen. Sie stehen somit auch nicht mir zur Verfügung. Das ist mir genau so wichtig wie ein annehmbares Impfverfahren. Auf welche positiven Nachrichten warten wir denn? Welche positive Entscheidung soll uns denn helfen? Die "Mahner" und "Wahrheitsapostel", wie hier konkret im Beitrag beschrieben, kann ich nicht folgen.

  • 24
    27
    ChWtr
    07.12.2020

    Es wäre eine Diskussionsgrundlage, Mr. Lessemuffel.
    Wäre, wenn, hätte - Fahradkette.

    Offenbar ist Ihr Beitrag satirischer Natur (...) - anders kann ich mir Ihre Einlassung auf meinen Kommentar nicht erklären.

    Der oder das Virus ist da - so so. Bestreitet niemand - so so. Sie schreiben: "(...) von n i e m a n d geleugnet" - so so.

    Warum lügen Sie absichtlich und vorsätzlich?
    Wo leben Sie? Auf dem Atoll? In Sachsen? Im Schaubergwerk?

    - (also) keine Coronaleugner!!! Wie bitte?
    - fragwürdige Maßnahmen!!! ?

    Welche hätten's denn gern?

    Das Lebe' ist teilweise voller Widersprüche - nur muss man nicht von sich auf andere schließen. Es tut mir leid für dieses Lebe', aber nur dann, wenn Sie damit nicht andere verrückt machen.

    Denken Sie quer, schräg oder schief - aber lassen's de anderen in Ruh'. Der Allmächtige (...) dankt es Ihnen.

    @tbaukhage - Gute Besserung und vollständige Genesung.

  • 61
    18
    Wika1
    07.12.2020

    Dass auch Mediziner Corona leugnen oder zumindest bagatellisieren, ist nicht neu. Aber die Ausdrucksweise dieser Dame ist schon grenzwertig. Das hat nichts mehr mit sachlicher Kritik zu tun, sondern ist Hetze und ist an Verantwortungsloigkeit kaum zu überbieten. Und das auch noch im Hotspot Erzgebirge. Erschreckend.

  • 21
    35
    nordlicht
    07.12.2020

    Danke für Ihre klaren und ehrlichen Worte, "Lesemuffel". Genau so ist es.

  • 68
    21
    tbaukhage
    07.12.2020

    Werte Frau Läger,
    ich teile Ihre Meinung zur Harmlosigkeit von Corona nicht- ganz im Gegenteil. Allerdings interessiert mich schon, wie eine ärztliche Fachkraft zu diesen Überzeugungen kommt und diese auch öffentlich propagiert.

    Vielleicht können wir unsere Argumente austauschen - ich lade Sie (gerne auch Censoren, Echos u.ä.) also zu mir nach Hause zu einer gemütlichen Diskussionsrunde bei Kaffee und Stollen ein. Maske braucht keiner aufzusetzen - ich bin seit letzten Mittwoch positiv getestet (bisher nur schmerzhafter Husten, Fieberschübe, Geruchsverlust, Durchfall, …), kann also von keinem mehr angesteckt werden. Und da sie selber sicherlich grippeschutzgeimpft sind, können meine Corona-Viren Ihnen ja auch nichts anhaben. Ansonsten gilt eben: No risc, no fun!

  • 50
    46
    Progress
    07.12.2020

    Chwtr Begreifen Sie doch mal. Das sind keine "Coronaleugner", sondern Kritiker sehr fragwürdiger "Maßnahmen" überforderten Regierungsstellen und täglicher "Expertenäußerungen", die in ihrer Flut und Widersprüchlichkeit von immer mehr nicht mehr ernst genommen werden. Das Virus ist da und wird von n i e m a n d geleugnet.

  • 63
    25
    1519784
    07.12.2020

    Wie verlogen die rechten Kräfte der AfD und ihre Anhänger sind, zeigt sich so offenkundig, dass man nicht verstehen kann, dass ehrliche Menschen ihr noch folgen. Auch die Ärztin spricht wieder von der Maske als "Judenstern".
    Die AfD spricht von der Nazizeit als "Vogelschiss" der Geschichte. Dann wären auch Ermächtigungsgesetze, die Ermordung Sophie Scholls oder die Brandmarkung der Juden durch den gelben Stern Lappalien. Aber nein, wenn es ins Kalkül passt, nutzt man eben diese Schlagwörter, um die derzeitige Lage, die durch Corona schon extrem angespannt ist, zu destabilisieren. Jeder, der einigermaßen vernünftig denken kann, muss merken, dass es hier um viel mehr geht, als die Coronamaßnahmen zu kritisieren.
    Ansonsten behaupte ich, das es asozial ist, wenn man dem Nachbarn seine Vien ins Gesicht schleudert, weil man keine Maske tragen will.

  • 68
    31
    ChWtr
    06.12.2020

    Merkwürdige Überschrift, die suggeriert oder den Schluss zulässt, dass das "flächendeckendes" ärztl. bzw. med. Urteilsvermögen ist. Mitnichten.

    Gefährlich und die Zuhörer stimmen im allg. Plädoyer gegen die Schutz- und Hygienemaßnahmen im Kanon und SingSang mit ein - gefährlich.

    Warum?

    Weil ausgeblendet wird - weil man blind ist, weil man blind sein will, dagegen sein will - gefährlich.

    Warum sind die Fallzahlen, der Inzidenzwert in Sachsen, bundesweit gemessen an der Bevölkerungszahl, Spitze?

    Warum wohl?

    Wer nicht blind ist und sein will, kann und sollte nachdenken. Man kommt zu einem erstaunlichen Ergebnis / Erkenntnis - was letztendlich gar nicht erstaunlich ist. Nur folgerichtig - und gefährlich.

    Im übrigen werden zuhauf auch Coronaleugner wegen Covid-19 behandelt.

    Bedenklich, unverständlich und letztlich gefährlich für uns alle.

    Ein kleiner Schnupfen, nicht wahr...
    Vielleicht - für einige wenige.

    Intensivstationen leugnen nicht.

  • 65
    51
    Lumixer
    06.12.2020

    Ab hier wird's gefährlich! Denn welchem Mediziner kann man im Ernstfall dann noch trauen? Diese "Ärzte" riskieren ihre Zulassung. Zurecht sollten sie die zumindest übergangsweise entzogen bekommen und die Praxen von der Landesärztekammer bzw. von den zuständigen Behörden geschlossen werden. Hier geht es nicht mehr nur um unbedeutende Einzelmeinungen von Menschen ohne Fachkenntnisse, sondern hier wird Leib und Leben von Patienten auf's Spiel gesetzt. Zudem sollte das Vorgehen auch strafrechtlich untersucht werden, sobald Patienten dieser Praxen betroffen sind. Toleranz hört spätestens an diesem Punkt auf! Wenn jetzt nicht hart durchgegriffen wird, wann dann!?
    Herr MP Michael Kretschmer, die Zeit ist reif. Noch vor Wochen zeigten Sie Schulterschluss mit dem Amtskollegen aus Bayern. Was ist davon übrig geblieben? Söder greift durch. Was tun Sie, weiter freundlich appelieren und angesichts der AfD-Stärke hierzulande auf Vernunft hoffen? Zeigen Sie endlich Rückgrat und handeln Sie, jetzt!

  • 72
    8
    KTreppil
    06.12.2020

    Was richtig oder falsch war, wissen wir leider erst später. Was Recht und was Unrecht ist, kommt auch immer auf die Perspektive an. Überlastete Krankenhäuser sind ein Zeichen, dass es sich nicht nur um eine normale saisonale Grippe handeln kann, aber auch ein Indiz dafür, dass allgemein vieles im Argen ist, was unser Gesundheitssystem betrifft. Das man sich immer auch eine ärztliche Zweitmeinung einholen sollte, gilt nicht erst seit Corona.