Mehr Einnahmen aus Strafverfahren für gemeinnützige Zwecke

Dresden (dpa/sn) - Bundes- und landesweit sowie regional tätige gemeinnützigen Einrichtungen haben 2018 mehr als 3,4 Millionen Euro aus Strafverfahren in Sachsen erhalten. Das waren rund 500 000 Euro mehr als im Jahr zuvor. Mit gut 1,7 Millionen Euro flossen nach Angaben des Justizministeriums bei Verfahrenseinstellung nur halb so viele Einnahmen aus Geldauflagen in die Staatskasse. An Geldstrafen und -bußen wurden insgesamt rund 25,4 Millionen Euro gezahlt. Darin enthalten sind aber auch Gerichtskosten etwa für Gutachter. Sie werden nicht getrennt ermittelt, wie ein Ministeriumssprecher erklärte.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...