Mehr Laptops und Tablets dank Corona

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Zuvor hatten sich einzelne Teilnehmer des Treffens im Kanzleramt noch gegen den Begriff "Schulgipfel" gewehrt. Ob es nun trotzdem zu einer neuen Dynamik bei der Digitalisierung kommt?

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

1212 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    gelöschter Nutzer
    18.08.2020

    @tb, wir bewegen uns nach wie vor auf niedrigem Niveau, gegenüber 9% zur Zeit des Höchststandes. Das können Sie nicht leugnen. Eine Steigerung in % innerhalb eines sehr niedrigen Anteilsverhältnisses zu berechnen und das gefährlich zu puschen, darauf muss man erst Mal kommen. Statistisch absolut durchdachte Expertise, wow Sie Experte.

  • 0
    3
    tbaukhage
    17.08.2020

    Nochmal, @Sterntaler, gerade ein Mensch mit Abitur (und 25jähriger Berufserfahrung) sollte in der Lage sein, eine "0,8" von einer "0,6" zu unterscheiden. Und den Zuwachs von 0,6 (von vor fünf Wochen) auf aktuell 1,0 als Prozentzahl auszudrücken, dürfte auch nicht allzu schwer sein...

  • 4
    1
    gelöschter Nutzer
    17.08.2020

    Bei den niedrigen Zahlen in Relation ja, @tab..., und unter Berücksichtigung dessen, das nicht auf aktive Viren sondern auf DNA-Bruchstuecke getestet wird. Das wurde hier ja schon oft genug geschrieben und bedarf eigentlich keiner Wiederholung. Die 70 % nehmen Sie wohl wieder aus den Absolutwerten, oder was? Nachdem Sie sich erst auf die Positivrate bezogen haben? Diese liegt seit Wochen zwischen 0,8 und 1,0.

  • 1
    4
    tbaukhage
    17.08.2020

    @Sterntaler: Eine Steigerung um 70% in nur fünf Wochen ist "vernachlässigbar gering"???

  • 2
    1
    gelöschter Nutzer
    17.08.2020

    Aber nur vernachlässigbar geringfügig, @tab...

  • 2
    0
    Lesemuffel
    16.08.2020

    Die letzten Lücken beim schnellen Internet zu werden Dank Corona nun auch beschleunigt bis Montag geschlossen.

  • 5
    0
    censor
    16.08.2020

    Wenn ich meinem Händler glauben darf, wird Corona demnächst eher zu einem Lieferengpass solcher Geräte führen. Die Lager leeren sich, und Nachschub bleibt immer noch aus.

  • 4
    1
    klapa
    16.08.2020

    Wieviel Ober- bzw- Gymnasialschüler werden abgestellt, um digitalresistenten Lehrern der Grund-, Mittel- und Obersturfe die Grundkenntnisse für den Umgang mit dem digitalen Endgerät zu vermitteln?

    Enfach vorauszusetzen, dass a l l e Lehrer dazu fähig sind, wäre ein fataler Irrtum.

    Oder soll es vorrangig Fortbildungskurse zu diesem Zweck geben?

  • 1
    3
    tbaukhage
    16.08.2020

    Auch die Anzahl der durchgeführten Tests wird auf den Seiten des RKI veröffentlicht (https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/32-33_20_Ergaenzung.pdf?__blob=publicationFile).
    Daraus geht hervor, dass das Verhältnis von Anzahl postiver Testergebnisse zur Gesamtanzahl der Tests seit ca. fünf Wochen noch nicht dramatisch, aber eben stetig steigt.

  • 3
    0
    gelöschter Nutzer
    16.08.2020

    "...dank Corona ..." ist ja Mal eine sehr spezielle Schlagzeile.

  • 5
    0
    mops0106
    15.08.2020

    Jochen, das finden einige schon lange. Aber die Verantwortlichen machen immer so weiter.

  • 9
    5
    JochenV
    14.08.2020

    Nur Common Sense von der größten Tragweite für unser Gemeinwesen scheint es nicht in das curriculum geschafft zu haben: Wie sehen bewertbare Informationen aus ? Wenn jeden Tag mehr und mehr Covid19-Tests produziert und auch abgesetzt werden (von der Legitimation ihrer Anwendung und von dem Aufwand an öffentlichem Geld ganz abgesehen), darf man dann die mit dem riesenmäßig gesteigerten Aufwand erzielten Positiv-Testungen als absolute Zahl angeben oder gehört es sich nicht vielmehr, diese Zahl mit der Anzahl der Tests abzugleichen, d.h., den Quotienten zu bilden ? Haben wir sonst nicht Irreführung der Bürger, und gehört das nicht langsam bestraft ?