Millionen Tonnen Abfall landeten in Sachsens Natur

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Kamenz (dpa/sn) - In Sachsen sind zwischen 2009 und 2018 durchschnittlich 11,4 Millionen Tonnen Abfall pro Jahr in der Natur gelandet. Diese Masse enstpreche dem Gewicht von rund 60.000 Blauwalen, teilte das Statistische Landesamt am Freitag vor dem Weltumwelttag (5. Juni) mit. Am niedrigsten war die Zahl des in der Natur entsorgten Abfalls 2015 mit 10,5 Millionen Tonnen. Das Maximum wurde 2018 mit 13 Millionen Tonnen erreicht.

2018 stammten etwa drei Viertel (74,1 Prozent) des Mülls aus der Entsorgung von Bau- und Abbruchabfällen. Dem folgten Abfälle aus Produktion und Gewerbe (21,3 Prozent). Der Rest waren Sonder- und Siedlungsabfälle.

Der Weltumwelttag am 5. Juni steht in diesem Jahr unter dem Motto «Gemeinsam für Umwelt und Klima - Plastikmüll vermeiden».

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €