Mopedführerschein: Sachsen senkt Alter auf 15 Jahre

Bisher lief das Projekt nur als Modellversuch. Vom 1. Mai an gilt die Regelung dauerhaft.

Dresden (dpa/sn) - Jugendliche in Sachsen können den Mopedführerschein künftig ganz regulär im Alter von 15 Jahren erwerben. Das Kabinett stimmte am Dienstag einer veränderten Landesverordnung zu. Bisher lief das Projekt noch als Modellversuch. Vom 1. Mai 2020 an gilt die Regelung dauerhaft. Damit werde die Mobilität für junge Leute gerade in ländlichen Regionen gestärkt, sie könnten leichter soziale Kontakte pflegen, sagte Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig (SPD).

Auch in Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern laufen bis Ende April Modellversuche. Als erstes Bundesland hatte Nordrhein-Westfalen das Mindestalter für den Mopedführerschein auf 15 Jahre abgesenkt. In vielen Bundesländern ist das Mopedfahren bislang aber erst mit 16 Jahren erlaubt.

Die Möglichkeit, bereits im Alter von 15 Jahren den Führerschein zu machen, werde von den Jugendlichen rege angenommen, so Dulig. Bis Ende 2019 absolvierten mehr als 24 300 Mädchen und Jungen die Fahrprüfung, knapp 80 Prozent bestanden sie.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    0
    Mathias11
    25.02.2020

    Das gabe es alles schon zu DDR Zeiten bis 1990, Mopedschein mit 15 Jahren und man durfte auch dann fahren, S50 mit 60 kmh Zulassung, es durfte ja nichts übernommen werden beim Anschluss zur BRD 1990 und dazu wurden jetzt 30 Jahre gebraucht? Lächerlich und die jetzigen Flöten von Mopeds dazu;

  • 10
    0
    Hanneswbg
    25.02.2020

    Ich durfte seinerzeit meinen Führerschein (Fahrerlaubnis) für`s Moped schon mit 14 machen. Bekommen habe ich das Dokument aber erst an meinem 15. Geburtstag beim zuständigen ABV (Dorfsheriff).