Motorradmuseum mit neuer Rarität: Originalverpackte MZ

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Augustusburg (dpa/sn) - Das Motorradmuseum auf Schloss Augustusburg bei Chemnitz ist um eine Rarität reicher: eine originalverpackte MZ ETZ 250. Einzigartig sei, dass sich das Motorrad vom sogenannten Einheitstyp Zschopau noch in der ursprünglichen Verpackung - einem Holzgestell - befinde, teilte das Museum am Donnerstag mit. Das bedeute, dass es seit Mitte der 1980er Jahre noch nie fertig montiert und gefahren wurde. Für den Export wurden den Angaben zufolge einst teilweise montierte Motorräder im Zschopauer Werk in Holzgestelle verpackt; die Montage erfolgte dann erst beim Händler.

Auch das neue Exponat sei so zu verschiedenen Käufern und zuletzt zu einem Motorradhändler in Rostock gelangt. Über andere Museen sei dann der Kontakt nach Augustusburg entstanden und das Motorrad im Herbst nach Sachsen zurückgekehrt. Auf Augustusburg ist es nun in der Ausstellung zu sehen. Die Experten des Museums sprechen von einem Glücksfall und einem «weiteren spannenden Puzzleteil in der Motorradgeschichte». Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Auf Schloss Augustusburg werden auf 1200 Quadratmetern 175 Exponate zur technischen Entwicklung des Motorrades von 1885 bis in die Gegenwart gezeigt. Die Sammlung gehört laut Museum zu den umfangreichsten Zweiradsammlungen Europas.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.