Mundschutz: Polizei werde «nicht vor jedem Baumarkt stehen»

Dresden (dpa/sn) - Der Landeschef der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Sachsen, Hagen Husgen, erwartet nicht, dass durch die Mundschutzpflicht mehr Arbeit auf die Polizei zukommt. «Ich denke nicht, dass da Mehrarbeit für die Polizei anfällt», sagte er am Montag im Interview mit MDR Aktuell. Zu kontrollieren, ob die Mundschutzpflicht im Einzelhandel eingehalten wird, sei zunächst Sache der Händler, so Husgen. «Ich denke nicht, dass es unsere Aufgabe ist, vor jedem Supermarkt und jedem Baumarkt zu stehen.» Wenn jemand sich nicht an die Mundschutzpflicht halte, könne ein Geschäft aber die Polizei rufen.

Dass Polizisten zur Überwachung der Maskenpflicht Überstunden schieben müssen, glaube er ebenfalls nicht: Wegen der Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der Corona-Krise gebe es weniger Verkehrsunfälle und Kriminalität, weniger Demonstrationen und keine Fußballspiele. Daher seien genügend Beamte einsatzbereit.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.