Musikalische Angebote an Schulen sollen ausgebaut werden

Dresden (dpa/sn) - Das Sächsische Kultusministerium und der Musikrat (SMR) wollen gemeinsam musikpädagogische Angebote an Schulen ausbauen. Mit ausgebildeten Künstlern, Musikpädagogen und Musikern soll so die kulturelle Bildung der Kinder gestärkt werden, teilte das Ministerium am Dienstag mit. Durch die Zusammenarbeit könnten Schulen und Mitglieder des Musikrates langfristig planen, hieß es. Aufgabe des Musikrates sei es, die Musiktradition zu pflegen.

Im Schuljahr 2019/2020 bieten laut Kultusministerium fast 90 Prozent der allgemeinbildenden Schulen in Sachsen Ganztagsangebote an, viele auch im musisch-künstlerischen Bereich. Die Angebote sind als Ergänzung zum Unterricht gedacht.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...