Nach Übergriffen startet Polizei Öffentlichkeitsfahndung

Das Logo der sächsischen Polizei auf einer Polizeiuniform.

Leipzig (dpa/sn) - Nach Übergriffen auf Polizisten am Leipziger Brennpunkt Connewitzer Kreuz in der vergangenen Silvesternacht fahndet die Polizei nun öffentlich nach einem Tatverdächtigen. Dem Mann wird Landfriedensbruch vorgeworfen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Im linksalternativ geprägten Leipziger Viertel Connewitz hatten sich im Zuge angemeldeter Veranstaltungen zum Jahreswechsel etwa 1000 Menschen versammelt. Nachdem mehrere Mülltonnen und verschiedene Gegenstände angezündet worden waren, war die Polizei mit Wasserwerfern angerückt. Daraufhin warfen 40 bis 50 Menschen Flaschen, Steine und Böller gegen die Fahrzeuge und die Polizisten. Verletzt wurde niemand, an dem Wasserwerfer entstand ein Schaden in Höhe von 5000 Euro.

0Kommentare Kommentar schreiben