Nach Verbot der Corona-Demos in Chemnitz: Angriff auf Polizisten - 300 Demonstranten in Zwickau

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mutmaßliche Rechtsextremisten warfen Flaschen auf Polizisten. Auch das OVG Bautzen hatte das Verbot aufgrund der Infektionslage bestätigt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

2121 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    3
    tbaukhage
    29.03.2021

    Danke, @thelittlegreen, für die Korrektur. Hast natürlich Recht, 0,13%...

  • 4
    5
    thelittlegreen
    29.03.2021

    @tbaukhage
    Meine volle Zustimmung.
    Kleine Korrekture: Es sind 0.13% bei den Schweden.

  • 9
    8
    tbaukhage
    28.03.2021

    Schweden als Vergleich zu Deutschland herzuziehen, ist schon deswegen ziemlich daneben, weil Schweden nur 10Mill. Einwohner hat und, auf Grund der größeren Landesfläche, nur ein Zehntel der Einwohner pro km2.
    Aber sei's drum… Schweden hat (alle folgenden Zahlen Stand heute) seit Beginn der Pandemie 773.690 Infizierte. Das sind 7,7%, Deutschland 2.744.600 Infizierte, also 3,4% der Bevölkerung. Schweden hat insgesamt 13.400 Corona-Tote zu beklagen (=1,3%), bei uns sind es 75.677 Tote (=0,09%).
    Gut, dass wir in Deutschland NICHT den schwedischen Weg gegangen sind!

  • 5
    4
    gelöschter Nutzer
    28.03.2021

    @MüllerF: Durchaus richtig, was Sie schreiben. Wie sieht es jedoch in anderen Bereichen mit Mikroorganismen aus, wo ständig durch den Mensch gegengesteuert wird. Ich denke nur an Multiresistente Keime. Wiederholt wurde nach dem ultimativen Gegenmittel gesucht, genau wie bei anderen Erregern. Aber bei jeder Behandlung bleiben ein paar Einheiten übrig und können sich schnell anpassen. Desinfektionsmittel haben auch schon zu Anpassungen bei Erregern geführt, so dass diese auch "Hochrüsten" und gefährlicher werden. Mein laienhaftes Verständnis von Medizin sagt mir, dass dies auch beim Coronavirus nicht auszuschließen ist. Eine gut vorbereitete Impfkampanie mit Massenimpfungen auf einen Schlag könnte vielleicht effektiv sein. Aber dieses Gemurkse hier verschafft dem Virus nur die Möglichkeit, sich anzupassen, wenn er auf veränderte Bedingungen bei seinen Wirten trifft. Wie lange die Impfung schützt, bevor man wieder bei null steht, weiß auch keiner so richtig.

  • 18
    15
    Dickkopf100
    28.03.2021

    Manche Kommentare sind hier nicht nachvollziehbar. Da beschweren sich doch tatsächlich einige, die Demonstranten würden in "die rechte Ecke" gestellt. In welche Ecke denn sonst? Zumal eine erwiesenermaßen rechte Vereinigung wie die "Freien Sachsen" zur Demo aufgerufen haben. Und wenn noch diverse Rufe wie "Lügenpresse" erschallen, muss man nicht lange raten aus welcher Richtung oder "Ecke" die wohl kommen könnten. Mitunter kann man nur den Kopf schütteln über die hochherzig zur Schau gestellten Naivität einiger Protagonisten.
    Und mal ganz nebenbei: Wer sich dazu veranlasst sieht, ganz egal aus welchem Grund, gemeinsam mit Rechten Gruppen zu demonstrieren, der muss sich über eine pauschale Zuordnung nicht wundern.
    So, ihr armen missverstandenen Bürger, jetzt könnt ihr weiter jammern...

  • 16
    20
    Babsie
    28.03.2021

    Wieder ein Super Spreader Event......weit entfernt von Abstand und von Wissenschaftlern empfohlenen Schutzmaßnahmen. Ihr seid doch voll die Egoisten und habt so niedrige Beweggründe!
    Was haben denn die Lockdowns jeweils gebracht.....doch eine deutliche Reduzierung der Infektionszahlen und Diese Demos sind echt das letzte!!!!!!

  • 9
    7
    OlafF
    28.03.2021

    @TWe:

    Die Aussage über d. Herdenimmunität kam von der Spitze des RKI, Prof. Dr. Lars Schaade, aus d. Bundespressekonferenz. Nur kann er noch nicht erklären, wie oft der Impfstoff angepasst werden sollte. Eine natürliche Immunität hält er für die schlechtere Variante.

    Einige „andere Wissenschaftler“ haben bereits vorher die Meinung vertreten, dass Anti-Körper nicht die eigentliche Abwehr stellen, sondern bestenfalls die erste Verteidigung. Sie wiesen den sogenannten zytotoxischen T-Zellen die eigentliche Aufgabe zu.

    Es zeigen sich viele Unsicherheiten u. widersprüchliche Studien im Spiegel-Artikel. So beruht vieles auf Annahmen, welche hoffentlich nicht eintreten.
    Grund genug die Wirksamkeit der Impfstoffe gründlich zu überprüfen.

    […]
    "Experten fürchten, dass sich eine Art Supervirus entwickelt, gegen den dann tatsächlich keiner der bekannten Impfstoffe mehr helfen könnte."

    Massen-Impfungen mitten in einer Pandemie und nicht davor, gab es die schon einmal ?

  • 16
    10
    Echo1
    28.03.2021

    @TWe wie Sie es andeuten eine Rede von Staatssekretär Braun: "Hochgefährliche"Situation mit den Mutanten. Sie wissen nicht, ob das Impfen dagegen hilft.
    Vorher ja auch schon, wir wissen nicht, ob die Geimpften nicht doch ansteckend sind.
    Fazit von dieser Seite: Ständiges Impfen und Testen, Einstellung und Reduzierung der Kontakte, Lockdown im Dauerzustand.

    Dagegen stehen Länder mit weniger Angstmache wie Schweden.
    Dagegen stehen Aussagen aus 2020 von Wissenschaftlern, dass wir schon längst eine Herdenimmunität haben und dass wir auch eine Kreuzimmunität haben gegen Mutanten.
    Sind diese so unterschiedlichen Aussagen nicht einen Diskurs wert, darüber zu reden?
    Und das bedarf eben auch einer Demo.
    Diese will Dialog und ein Nachdenken der Regierung.

  • 13
    13
    MuellerF
    28.03.2021

    @Einspruch: In Brasilien hatten ca. 70% der Bevölkerung bereits Immunität durch überstandene Infektion erreicht- aber nur gegen den Corona-Wildtyp.
    Gegen die neue Mutation P1 sind sie aber offenbar nicht immun, da sich viele damit neu infiziert haben. Das heißt, die "natürliche Durchseuchung" birgt leider die Gefahr weiterer Mutationen mit nicht absehbaren Folgen bzgl. natürlicher Immunität & der Wirksamkeit von Impfstoffen.

    @mdamm: Betreffs Schweden sind Sie nicht auf dem Laufenden!
    Setzt man deren & unsere Sterbezahlen der 1. Welle in Relation zu den eigenen & den dt. Bevölkerungszahlen, stehen die Schweden auch keineswegs besser da mit ihrer anfänglichen Strategie des einfach-laufen-Lassens.

  • 28
    22
    martindamm
    27.03.2021

    @tbaukhage:
    "Wie, glaubst Du, wäre die Corona-Infektion in unserem Lande ohne den Lockdown verlaufen?"
    ...
    schauen wir nach schweden!

    wenig maßnahmen, selbe zahlen!

  • 41
    23
    Romanus
    27.03.2021

    Die "Berufsdemonstranten" haben lange Weile. Sie wühlen das Volk mit Randalieren und Lügen auf. Bedenklich ist, das Kinder mit dazu benutzt werden!
    Wo soll das noch hinführen ?

  • 24
    27
    gelöschter Nutzer
    27.03.2021

    Die natürliche Herdenimmunität ist wahrscheinlich schneller erreicht, als die durch Lockdowns mit vergeigten Impfungen. Ewig ist das wirtschaftlich sowieso nicht durchzuhalten. Irgendwann wird man hoffentlich erkennen, dass man mit diesem wie mit anderen Viren leben muss. Merkwürdig ist, dass die Zahlen immer vor Feiertagen oder schon bei Ankündigung von Lockerungen in die Höhe schießen, obwohl sich sonst gar nichts wesentliches ändert. Das Virus liest offenbar mit und kennt unsere Feiertage.

  • 95
    33
    Maresch
    27.03.2021

    Die Problematik ist, dass einige "Berufsdemonstranten", die von Ort zu Ort und von Bundesland zu Bundesland tingeln, tatsächlich glauben, dass das Demonstrieren ein Beruf ist :-)

  • 84
    32
    tbaukhage
    27.03.2021

    @Echo1: "Der Lockdown hilft hier nicht."
    Wie, glaubst Du, wäre die Corona-Infektion in unserem Lande ohne den Lockdown verlaufen?
    (Ist 'ne ehrliche Frage)

  • 36
    20
    TWe
    27.03.2021

    @OlafF
    "Es wird uns wohl weiterhin begleiten und seine Gefährlichkeit erst verlieren sobald es eine Herdenimmunität gibt. Dies ist unstrittig. Durch Impfung oder durch natürliche Immunität."

    Aufgrund der zunehmende Anzahl und der Verbreitung von Virusmutationen wird (leider) bereits befürchtet, dass diese These nicht zwangsläufig Gültigkeit besitzt. Im heutigen SPON ist dazu ein schöner Artikel zu lesen.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/corona-was-ueber-die-p-1-mutationen-bekannt-ist-a-f537225a-05bc-4779-a63c-e399a95af071

  • 37
    49
    Bertl
    27.03.2021

    @mesiodens: vielleicht beteiligen Sie sich mal vernünftig an der Debatte, als nur solchen Mist zu verbreiten. Sie haben doch nun schon Meinungen verschiedener Leute gelesen. Oder muss ich an IHREM Verstand zweifeln?

  • 50
    48
    Echo1
    27.03.2021

    @mesiodens Sie geben keine Antworten, gehen nicht auf Argumente ein.
    In einem Forum wird diskutiert. Nicht nur andere Meinungen abqualifiziert. Aber nicht mit Fakten.

  • 118
    38
    DS91
    27.03.2021

    "... Lassen wir andere Meinungen zu, auch Demos dazu. Diskutieren wir sachlich über die Massnahmen"

    Die Sorgen der Menschen kann man nachvollziehen, aber die Argumente und Debatten, wie und mit wem diese auf den Kundgebungen geführt werden NICHT!

    Kohlmann und co sind nicht die Lösung!

    Und diese Kundgebung und die Redebeiträge sind meilenweit von einer Sachlichen Debatte mit Substanz entfernt.

  • 68
    79
    OlafF
    27.03.2021

    Da haben Sie recht. Allein durch die Teilnahme wird Corona nicht verschwinden. Es wird uns wohl weiterhin begleiten und seine Gefährlichkeit erst verlieren sobald es eine Herdenimmunität gibt. Dies ist unstrittig. Durch Impfung oder durch natürliche Immunität. Die Bezeichnung Anti-Corona-Demo kommt meinen Wissens nicht durch die Organisatoren, sondern wird von denjenigen verkündet, welche meinen die Deutungshoheit zu besitzen. Somit müssten Sie dort nach "Intelligenz" forschen.

    Das Motto war schließlich nicht die Existenz oder die Gefährlichkeit, welche von Corona ausgehen kann zu leugnen, sondern die Kritik an dem Umgang damit, sowie den gesellschaftlichen Folgen.

    Chemnitz steht auf
    Wahrheit - Freiheit - Frieden
    Es ist unsere Zukunft!
    Für Eigenverantwortung und Selbstbestimmung!

    Es wurde eine friedliche u. parteiunabhängige Zusammenkunft von Menschen geplant, welche jede Form von gewaltbereiter extremistischer Links- oder Rechtsradikalität kategorisch ablehnen.

  • 90
    96
    Echo1
    27.03.2021

    @mesiodens es geht doch den Querdenkern nicht darum den Virus zu leugnen. Es geht bei den Demos gegen die Coronamassnahmen. Die Viren sind schon ewig da, die gehen auch nicht weg. Man kann sie nicht vollkommen ausschalten. Man muss mit ihnen leben. Der Lockdown hilft hier nicht. Machen die Menschen nur krankheitsanfälliger. Lassen wir andere Meinungen zu, auch Demos dazu. Diskutieren wir sachlich über die Massnahmen. Diffamieren wir nicht Andersdenkende als unintelligente Menschen.

  • 89
    70
    silberpfeil
    27.03.2021

    1. Die Proteste richten sich gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie.

    2. Wo lesen Sie in dem Artikel etwas von "Anti-Corona"? Bitte erst lesen, dann meckern.

    Kein Wunder, dass die Leute den Eindruck gewinnen, nicht ernst genommen zu werden. Jede kritische Nachfrage (auch sachlich formulierte und gut begründete) und jeder (auch friedliche) Protest wird in die rechte Ecke gestellt, lächerlich gemacht oder kleingeredet. So wird die Situation immer weiter eskalieren.