Nach Wohnungsbrand in Dresden: Verdacht auf Rauchvergiftung

Dresden (dpa/sn) - Nach einem Wohnungsbrand in Dresden sind fünf Menschen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden. Das Feuer war am Mittwochabend in der zweiten Etage eines Wohnhauses ausgebrochen, wie die Feuerwehr mitteilte. Die Brandursache war zunächst unklar. Insgesamt waren 58 Einsatzkräfte vor Ort.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.