Nachweis von Corona-Test: Sachsen setzt auf Handy-App

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Sozialministerin Köpping wünscht sich eine bundeseinheitliche Lösung. Arbeitgeber sollen Tests anbieten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

3434 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    7
    CTownAal
    08.03.2021

    @alle beruhigt euch mal:
    wie @Talbewohner hier als einziger es geschafft hat, es zu erkennen, sagt doch niemand, dass es eine App-Pflicht geben wird. Wenn du in der Apotheke oder in einem Testzentrum dich testen lässt, bekommt man in good old Germany mit 1000%iger Sicherheit nen Schriebs in die Hand gedrückt. ;)

    und @2PLUTO6: ich würde meinen, Sie sind ein ganz schlechter Unternehmer, wenn Sie denken, dass man als Unternehmen bei Aldi Tests kaufen muss. Diese sind sicher hauptsächlich für den privaten Gebrauch gedacht, für all die, die Pandemie auch ernst nehmen. Es gibt da durchaus sowas wie einen Großhandel, wo man als Unternehmen Tests und Schutzausrüstung beziehen kann.

    Man kann sich nur noch an den Kopf greifen, über soviel Borniertheit der Menschen...

  • 12
    3
    Klanö
    07.03.2021

    Mit dem Impfausweis zum Hausarzt, impfen, eintragen ,fertig. Ach so, geht ja nicht, es ist ja nicht genug Impfstoff da.

  • 13
    5
    MuellerF
    07.03.2021

    Ich glaube nicht, dass eine "App-Pflicht" kommt. Eine solche hätte vor Gerichten keinen Bestand.Wenn man sich in einem Testzentrum testen lässt, bekommt man das Testergebnis sicher auch weiterhin in Papierform.
    Hier herrscht viel Aufregung um Nichts!

  • 10
    4
    MuellerF
    07.03.2021

    " Dabei haben wir bereits eine flächendeckende Struktur mit Arztpraxen, ambulanten Versorgungszentren,... "

    Stimmt schon generell..allerdings hat ein Tag nach wie vor nur 24 Stunden.
    Will sagen, dass die niedergelassenen Ärzte noch anderes zu tun haben, als nur noch zu impfen. Mein Hausarzt hat zB seine nachmittäglichen Öffnungszeiten komplett gestrichen, um in dieser Tageszeit im Impfzentrum zu arbeiten.

  • 15
    4
    gelöschter Nutzer
    07.03.2021

    Und immer wieder nehmen Bürger das alles als "Gott gegeben" hin. Nein, es darf nicht sein, dass man zum Kauf eines Handys o. ä. genötigt wird, wenn es um die normale Teilhabe am Leben geht. Punkt!
    Wir sprechen immer noch über einen Virus, der sich zwar leicht überträgt, dessen Letalitär jedoch vergleichsweise niedrig ist. Wahrscheinlich sind bereits wesentlich mehr Menschen mit Corona infiziert gewesen, als wir annehmen. Eine Virologin beschrieb dies vor knapp einem Jahr damit, dass der Virus "intelligent" sei, denn er hat nicht vordergründig zum Ziel, seinen Wirt zu töten. Er will sich bestmöglich und weit vermehren.
    Unbestitten gibt es natürlich "Wirte" die anfällig für schwere bis tötliche Verläufe sind. Diese Menschen galt es besonders zu schützen, was leider sehr schlecht gelang.
    Deshalb alle anderen 99 Komma Prozent der Art zu reglementieren, ist und bleibt unverhältnissmäßig!
    Meine Rechte sind mir in diesem Land durch das GG garantiert und stellen keine Privilegien dar!

  • 21
    3
    fp112
    06.03.2021

    Beim Autofahren kann sich jeder auch mit dem Tachometer selbst testen...
    Wenn dann bei einer Kontrolle auch noch der Beifahrer sagt, dass ich nicht zu schnell war, ist der Polizist überstimmt.

    Wir sind gerade dabei , die Spaltung der Gesellschaft in rasanter Weise irreversibel voranzutreiben .
    Menschen mit und ohne Handy.
    Getestet oder nicht.
    Geimpft oder nicht..
    Vom Selbsttest zum Selbstbetrug ist es nur ein kleiner Schritt.

    Halten wir doch einfach ein wenig Abstand und waschen uns die Hände.
    Dass diesen Testwahnsinn sich viele gar nicht leisten können, liegt doch auf der Hand.
    Auf der anderen Seite werden aber daran einige Wenige wahrscheinlich irre viel verdienen, am Ende vielleicht sogargerade in China, wo das alles seinen Anfang nahm

  • 34
    4
    2PLUTO6
    06.03.2021

    Tut mir sehr sehr leid, aber da platzt mir als Unternehmer der Kragen!
    Ich muß zu Aldi gehen und Schnelltests kaufen!!!
    Das ist an Erbärmlichkeit nicht mehr zu toppen!
    Sind hier Alle verrückt geworden???

  • 8
    19
    Lola
    06.03.2021

    @Bautzemann,
    also wenn man kein Markensmartphon braucht. Sondern nur ein Smartphone was funktioniert und wzb.: 64 GB Speicher,... hat. Dann bezahlt man "nur" 109€ und so ein Smartphone ich mir 2019 zugelegt und es reicht für den Alltag. Ich habe da meinen Medikamentenliste,... drauf.

    Meine Mutter hat sich jetzt erst ein Smartphone von Modarola für 89€ zugelegt.

    Ich kann mir allerdings vorstellen, dass nicht jeder ältere Menschen sich noch ein Smartphone einlassen kann.

  • 11
    3
    harzruessler1911
    06.03.2021

    Ich stelle mir gerade das beschriebene Szenario , welches von @TWe beschrieben wurde ..... :)

    Dazu und dem ganzen Corona Hock Hack fiel mir ein, dass ich vor etlichen Jahren mal ein Video vom Schweizer Bundesrat gesehen habe, eines Schweizer Politikers Hans Rudolf Merz , zum Bündner Fleisch .....

    Am besten gefiel mir sein Statement am fast am Ende des Videos: " Der Nationalrat möge ihm verzeihen mag, dass er einfach nicht verstanden habe was er ihm vorlas. ( ca. 6:20)

    Seht Euch mal das ganze Video an, damit der Kontext nicht verloren geht. Damals standen mir vor Lachen die Tränen in Augen , heute wenn ich daran denke , dass es offensichtlich Politikstandard ist heule ich aus Verzweiflung

    https://www.youtube.com/watch?v=EGAEHoMMJgc

  • 33
    5
    oesil
    06.03.2021

    @TWe

    ...."Was haben die Vertreter unserer Staatsregierung genommen, als sie sich das ausgedacht haben?"


    Entweder zu wenig oder das falsche.

  • 33
    3
    chris1405
    06.03.2021

    Sie sollten bis Ende März endlich damit beginnen, die flächendeckenden Impfungen mit Biontech Impfstoff in Impfzentren und AstraZeneca in Arztpraxen zu starten. Die USA impft in Stadion, Apotheken, Bars usw. Was machen wir es komplizierter als es eihentlich ist. Jedes Jahr erhalten Millionen Patienten durch geübtes Personal und Ärzte in den Praxen jegliche Impfungen. Wir verzetteln uns wieder bei einem Problem und installieren überall teure Impfzentren für Millionen an Euro. Dabei haben wir bereits eine flächendeckende Struktur mit Arztpraxen, ambulanten Versorgungszentren, Gesundheitsämtern und Tropeninstituten in der BRD. Sogar Biontech kann ein paar Tage in Kühlschränken aufbewahrt bleiben. Was tun wir wieder in unseren hiesigen Gefilden. Diskutieren, Verzweifeln, anderen für das Problem die Schuld geben. Damit sind wir nach wirtschaftlichen Krisen auch langsamer aus dem Tal gekommen als manch andere Regionen der Welt. Siehe Europa Süden. Da hilft nur noch der finanzielle Tropf

  • 44
    6
    TWe
    06.03.2021

    Den finde ich am besten:

    "Selbsttests, die ab dem Wochenende im Einzelhandel verkauft werden, sollen als Beleg dienen können, wenn sie unter Zeugen und gegebenenfalls vor Ort gemacht werden."

    Der Stammtisch trifft sich in der Kneipe und bezeugt vor Ort gegenseitig die negativen Testergebnisse - vollkommen sinnfrei.

    Die im vergangenen Jahr in der Gastronomie eingeführte Zettelwirtschaft sollte ja dazu dienen, Infektionsketten nachzuverfolgen. Das spielt scheinbar aktuell keine Rolle mehr.

    Wir bezeugen uns in feuchtfröhlicher Runde gegenseitig die negativen Testergebnisse und das war's dann. Sollte sich im Nachgang herausstellen, dass doch ein Infizierter dabei war, ist es Pech für die verantwortlichen Mitarbeiter im Gesundheitsamt.

    Was haben die Vertreter unserer Staatsregierung genommen, als sie sich das ausgedacht haben?

  • 16
    22
    Talbewohner
    06.03.2021

    Frage an alle, die hier schon wieder den Teufel an die Wand malen:
    Wo steht das denn geschrieben, dass eine App künftig alternativlos ist und es keine weiteren Möglichkeiten gibt, einen negativen Test vorzulegen?

  • 41
    4
    Klanö
    06.03.2021

    Haben die Menschen, die sich das ausdenken noch einen Bezug zur Realität. Alles Theoretiker mit keinem Bezug zum Leben im Land.

  • 32
    2
    kugelfisch
    06.03.2021

    Wenn es soweit kommt, dass ein Test per App nachgewiesen werden soll, ja dann aus mit der ganzen Freiheit, "denn ich habe gar kein Smartphon".
    Solange es noch Belege gibt, mit dem ich nachweisen kann, dass ich negativ bin ist Sache noch klar, aber ein Smartphon für weit über 100 EUR u. mehr kann ich mir nicht leisten.
    Es geht ja vielen aus der älteren Generation so, dass sie nicht voll Digitalisiert sind was wird aus denen, wenn sich jemand das vielleicht leisten kann, dann muss man damit auch umgehen können. Ich überlege mir bei den Entscheidungen immer ob mal nachgedacht wird von unseren Regierenden, meine Meinung ist da ist Ebbe in vielen Fällen.

  • 40
    9
    UwesZeitung
    06.03.2021

    Es wird doch alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Es wird auch hier wieder Lücken geben. Diese zu finden macht mir mittlerweile Spaß und hat sich zum Hobby entwickelt. Schönes Wochenende

  • 50
    11
    Annett1610
    06.03.2021

    Schön für Leute, die ein Smartphone haben. Ich kenne einige Leute, die keines haben und auch keines wollen, weil sie nicht damit umgehen können. Insofern sind diese Menschen dann in der Zukunft außen vor. Finde ich traurig. Läuft auf Zwang raus, wenn man in der Zukunft am öffentlichen Leben teilnehmen will.

  • 29
    12
    FiliMultin
    06.03.2021

    @Lisa13: Ein Test pro Woche ist kostenlos. Nur wenn Du mehr benötigst, muss man kostenpflichtige Tests erwerben oder kann sich beim Arbeitgeber testen lassen, sofern er das anbietet.

    @tbaukhage: Die 128 positiven Fälle würden im Vogtland bei 232000 Einwohnern einer Inzidenz von 55 entsprechen, wenn man alle an einem Tag gemeldet hätte! Gut, dass diese Fälle erkannt worden, aber der Wert von 200 ist immer noch zu hoch. Nur allein mit Tests wird das nichts. Man muss auch schneller mehr impfen!!!

  • 36
    13
    Jürgen1911
    06.03.2021

    Ich besitze genügend "elctronic devices" und werde trotzdem keine "Schnüffel-App" installieren, vor allem da ich bereits bei Facebook ausgesperrt bin. Meine teils internationalen Kontakte sind mir da wichtiger als 'ne App "für'n Bäcker um die Ecke".

  • 50
    12
    gelöschter Nutzer
    06.03.2021

    Es muss die prinzipielle Frage gestellt werden, ob der Besitz eines Smartphones in Zukunft verpflichtend sein wird, um am ganz normalen Leben teilzunehmen. Hier eine App zur Teilhabe am Leben, dort eine App zum Bezahlen und alles natürlich ohne jede Möglichkeit der Überwachung. Mielke kugeln sich vor Lachen in seinem Grab.

  • 54
    12
    503687
    06.03.2021

    Ich bezeuge bei meiner Frau, meine Frau bezeugt meinen Test, der Hund ist Zeuge bei seinem Herrchen.... Intelligent!? Sinnfrei!? Politiker sind die Besten

  • 66
    9
    Mittelständisch
    06.03.2021

    Also wird das Betriebsverbot für Fitnessstudios ab 22. März bei einer Inzidenz von landesweit und regional unter 100 aufgehoben.

    Tabelle der FP:
    "Kontaktfreier Sport im Innenbereich [...]"

    Ach ja nebenbei läuft bei mir gerade eher zufällig ein Nachrichtensender (Welt) und es wird über Korruptionsvorwürfe gegen Georg Nüßlein berichtet. Er hat wohl an Masken mit verdient. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    Warum glaube ich das Herr Nüßlein nur die Spitze des Eisberg ist. Unsere Regierung macht sich nicht glaubwürdiger.

  • 45
    12
    kastellani
    06.03.2021

    Was ist mit der LUCA-App? Die ist doch startklar und wird auch schon von einigen Städten genutzt. Man muss doch das Rad nicht neu erfinden ...

  • 53
    20
    Ich1966
    06.03.2021

    Test the West.

    Ich wünsche mir das Christkind und den Weihnachtsmann mit einem
    Negativen Covid 19 Test.


    Mir kommt es schon so vor wie wenn es gar nicht vorrangig um Tests
    und Impfungen zu Covid 19 geht sondern vorrangig um Profit auf allen
    Ebenen.

    Stimmt das wer weis es?

  • 48
    31
    gelöschter Nutzer
    06.03.2021

    @tbaukhage: "... wurden gefunden." So ist es. Bitte schreiben Sie mir später auch, wie viele davon krank, hospitalisiert oder verstorben sind, denn ich denke darum geht es beim Schutz der Bevölkerung.
    In Schweden sind 0,13 und in Deutschland 0,09 Prozent der Bevölkerung an und mit Covid19 binnen eines Jahres gestorben. Die jährliche Sterberate in D liegt bei 1,16 Prozent. Ich frage mich was passiert, wenn wir mal eine Epidemie haben.

  • 48
    4
    Kroko
    06.03.2021

    Die App macht bestimmt im Einzelfall auch sinn. Aber, frage ich mich ,wer soll die Tests nun machen. Also wo soll man die Tests machen lassen. Etwa in den Testzentren, die schon jetzt überlastet sind. Da sollte in Dresden mal darüber nachgedacht werden. Vielleicht hat man auch zuviel Polizisten die dann wieder eingesetzt werden können, um die Warteschlangen zu überwachen. Aber warten wir mal ab. Es ändert sich doch sowieso alles noch bestimmt einige Male.

  • 81
    19
    Chiemsee
    06.03.2021

    ... und die Senioren ohne Smartphone müssen draußen bleiben.

  • 84
    13
    Joni19
    06.03.2021

    Gibt es auch mal was ohne App? Es gibt auch noch Generationen, die kein Smartphone besitzen. Ist dasselbe Problem wie bei der Onlineregistrierung der Impftermine für Ü80, die meisten davon haben weder Smartphone noch PC.

  • 79
    19
    Bautzemann
    06.03.2021

    Ich gehe davon aus, dass die verantwortlichen Politiker die Altersstruktur ihres Freistaates kennen. Muss ich mir jetzt ein I-Phone oder Smart-Phone für schlappe 400 bis 1000 €, kurz vor der 80 zulegen? Was machen die bloß mit uns? Ich breche mir am Normalhandy für Senioren schon bald die Finger, wenn das Ding nicht so will wie ich will. Und in dieser Egogesellschaft ist ja derzeit keine Hilfe zu erwarten. Jeder hat mit Corona und sich selbst zu tun. Wir zwei Alten haben jetzt schon seit Dezember Quarantäne, weil bis vor kurzem Ausgangssperre und Km Begrenzung. Quo Vadis Sachsen?

  • 29
    50
    tbaukhage
    06.03.2021

    @sacon: Im Gegenteil: Es sind viel zu viele! Im Vogtland wurden in den letzten sieben Tagen 21.000 Bürger getestet und dabei 128 Positive gefunden. Die rechnerische Inzidenz bekommst Du sicherlich selbst raus...

  • 69
    35
    Lisa13
    06.03.2021

    25€ für 5 Test...wer soll das bezahlen ? Ahja es gibt ja die Spitzenverdiener im öffentlichen Dienst, na dann mal los ...

  • 80
    18
    Ich20
    06.03.2021

    Und wer denkt an die ältere Generation, die kein Smartphone besitzt? Dürfen die dann nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilnehmen? Ohne Worte. Wieder einmal nicht durchdacht.

  • 88
    49
    gelöschter Nutzer
    06.03.2021

    Man hat wohl zu wenig positiv Getestete? Georg Orwell lässt grüßen!

  • 76
    34
    Hansi37
    06.03.2021

    Und wie das immer so mit den Händie Apps ist - auf älteren Geräten laufen sie nicht.
    Also wieder ein Zwangs-Konjunkturprogramm für die Händieindustrie. Kauft Neue !