Nächster Leipziger Demo-Samstag: Sieben Kundgebungen angemeldet

Die "Querdenken"-Szene mobilisiert erneut für eine Kundgebung. Dieses Mal ist allerdings der Augustusplatz schon besetzt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

1515 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 4
    8
    ralf66
    22.11.2020

    @oesil, und das 7 Tage die Woche Konzert und Museum. Hut ab, durchhalten kommt alles wieder, nach Regen kommt Sonne.

  • 7
    9
    ralf66
    22.11.2020

    @censor, die begrenzte Kapazität hier zwingt mich dazu Ihnen heute zu antworten. Was ich für Wortwahl treffe für Menschen deren Einsicht zu gewissen Notwendigkeiten nicht vorhanden ist das müssen Sie schon mir überlassen. Sie, dass habe ich schon paar mal geschrieben haben ein falsch verstandenes Freiheits- und Demokratieverständnis. Die Einschränkungen zum Wohle aller müssen von der gesamten Bevölkerung getragen und umgesetzt werden sonst ist das alles sinnlos.
    Alles das hat nichts mit Hörigkeit gegenüber den Obrigkeiten zu tun so etwas nennt man Vernunft und Verantwortungsbewusstsein! Was bei den Querdenkerdemos bisher ablief ist totale Unvernunft ja und sinnloses nicht angebrachtes aufmucken zur Umsetzung egoistischer eigener Belange, deshalb rammeln die dort hin, ja es muss eine Gegnerschaft geben, sonst ist die Demokratie nicht gesund so Euer Motto, dass heißt dagegen sein um jeden Preis aber ohne Sinn.

  • 5
    7
    oesil
    22.11.2020

    @OlafF
    Danke für die Ratschläge. Ich werde sie beherzigen

    Ich weis nicht mit welchem Recht sich manche eine Meinung über meinen
    "Intellekt" bilden dürfen, ohne mich genauer zu kennen.

    Aber wie meine Großmutter immer sagt: " Mich können nur Menschen beleidigen"

  • 5
    7
    OlafF
    21.11.2020

    @Oesil: Nicht einschüchtern lassen. Die Herabwürdigung hat Methode. Man nannte dies einst Zersetzung.
    Es ist auch nicht neu, die Leute gegeneinander aufzuhetzen. Bleiben Sie gelassen und haben keine Wut, wenn Sie erst ignorieren werden, dann verächtlich gemacht und später ins Abseits gedrängt werden sollen, dann ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass sie noch genauer hinschauen müssen warum dies geschieht.
    Glauben Sie nicht alles, hinterfragen Sie viel und bilden Sie sich ihre eigene Meinung.

    https://www.bstu.de/assets/bstu/de/Downloads/schulausstellung_vertiefung-zum-poster_die-methoden-der-stasi.pdf

  • 10
    9
    Maresch
    21.11.2020

    @oesil. Reicht Ihr Intellekt nicht aus für mehr als eine abstruse Anmerkung zu Eintritt für eine Demo?

    Wer profitiert denn vom Merchandise für Querdenken?
    Wer kassiert mit immer neuen Lügenvideos auf Youtube Geld?
    Ballweg ruft auf, ihm Geld zu schenken.
    Schon mal was von "Klagepaten" gehört?

    Diese Demos sind im Grunde Kaffeefahrten für labile Menschen, denen man dann noch weiter über die (a)sozialen Medien wunderbar Lügen verkaufen kann.

    Da tingeln auch die immer gleichen narzisstischen Verschwörungsheinis hin, um Werbung für ihre kruden und zum Teil aberwitzigen Bücher und zirkelschlussartigen Videos zu machen, die immer als Wahrheit verkauft werden, die Autoren in der Regel aber nicht einmal ansatzweise in der Lage sind, komplexe Sachverhalte zu verstehen, geschweige denn von Virologie usw. eine Ahnung haben, was auch für irgendwelche selbst ernannten Experten gilt, die mal einen Abschluss als Allgemeinmediziner usw. gemacht haben.

  • 10
    8
    oesil
    21.11.2020

    @ralf66
    Entschuldigung aber ich wusste nicht, das Sie mit Kuturellem Leben ( Museum oder Konzerten ) nicht anfangen können.

  • 9
    12
    censor
    21.11.2020

    ralf66 - Wäre es möglich, dass Sie Ihren sprachlichen Duktus ein wenig mäßigen?

    Was heißt eigentlich "aufmucken"? Was Sie fordern, ist Kuschen vor der Obrigkeit - sowas gibts nicht in einer FDGO, sondern nur in totalitären Systemen - und die Verfechter der Regierungspolitik legen doch immer so viel Wert auf "unsere Demokratie", die vor Feinden geschützt werden muss.

    Versammlungsfreiheit ist ein Grundrecht, das ausweislich höchstrichterlicher Entscheidungen auch in Seuchenzeiten nicht ausgeschlossen werden darf.

    In ihre Wohnungen eingesperrt wurden nicht mal die DDR-Bürger - da war das "Freigehege" wesentlich größer als im Deutschland des Jahres 2020. Und Grippezeiten, in denen die Kranken bei den Ärzten bis raus standen, hatten wir auch.

  • 7
    9
    ralf66
    21.11.2020

    @oesil, aber ein ''S''-Hobby. Was würden Sie denn gerne jeden Tag so außergewöhnliches tun weil Sie zu der Meinung kommen ''man darf ja eh nichts mehr viel anderes'.
    Wie man sich so unterdrückt fühlen kann ist mir ein Rätsel!!!

  • 6
    11
    oesil
    21.11.2020

    @ralf66

    schon mal daran gedacht, das das deren Hobby ist ?
    Man darf ja eh nicht mehr viel anderes.

    @Maresch
    "... Schließlich stehen dahinter finanzielle Interessen ...".
    Ich wusste noch gar nicht, das man Eintritt für eine Demo bezahlen muss, damit die Initiatoren ihren Entschädigungsaufwand erhalten.

    Und das Algemeinwohl ist ja in diesen Land auch der Politik egal.

  • 14
    11
    ralf66
    21.11.2020

    Soll'n zu Hause bleiben sich an Regeln halten und sich ein vernünftiges Hobby suchen, dann kommt man nicht auf die Idee unter Verletzung aller Regeln sinnlos aufzumucken.

  • 3
    5
    OlafF
    21.11.2020

    Manipulation ist nur mgl. , wenn sich Menschen manipulierten lassen. Die Querdenken-Demo heute in Leipziig ist eine Erfindung der Leipziger Boulevardpresse. Es liegt , lt. offizieller Pressestelle von Querdenken (Pressestelle) keine offizielle Anmeldung für heute in Leipzig vor. Wenn sich heute andere unterschiedliche Gruppen von Personen, abgezählt und separiert hinter Absperrzäunen treffen, so hat das trotzdem für mich einen bitteren Beigeschmack.

  • 16
    10
    Maresch
    21.11.2020

    Die Berufsdemonstranten von "Querdenken" müssen das Geschäftsmodell "Querdenken" für die Initiatoren ja auch am Leben halten. Schließlich stehen dahinter finanzielle Interessen und nicht vernunftgeleitete oder logische Forderungen für das Allgemeinwohl der deutschen Bevölkerung.

  • 12
    16
    meynhard
    21.11.2020

    „ Die "Querdenken"-Demonstration am 7. November mit geschätzt 45.000 Teilnehmern war chaotisch verlaufen. „
    Chaos sieht für mich anders aus. In etwa so wie die Dauerzustände in Connewitz.

    2 Demonstrationen wurden benannt. Bleiben 5 übrig. Was sind deren Ziele?

    Keine journalistische Neugier in den Redaktionsstuben der FP.

  • 15
    11
    MuellerF
    21.11.2020

    " ...ein mit Gittern abgegrenzter Raum zugewiesen. Der Zutritt werde kontrolliert."

    Ach, schau an - plötzlich entdeckt man bewährte Konzepte wieder, die Ausschreitungen von vorn herein deeskalieren können & gleichzeitig die Auflagen durchsetzen helfen.

  • 20
    18
    1624480
    20.11.2020

    Bayern kann die querdenker-demo in München verbieten. Sachsen schafft es nicht. Armer Rechtsstaat.