Neu-Ministerin Meier verzichtet auf Landtagsmandat

Dresden (dpa/sn) - Die neue sächsische Justiz- und Gleichstellungsministerin Katja Meier (Grüne) verzichtet auf ihr Landtagsmandat. Dafür rücke die 57 Jahre alte Ines Kummer aus Freital nach, teile die Fraktion der Grünen im Landtag am Donnerstag mit. Meier wolle Europa greifbarer und erlebbarer machen und die Beteiligung der Bürger an konstruktiver Politik mit neuen Impulsen und Orten beleben, hieß es.

In den vergangenen Tagen hatte bereits Grünen-Abgeordneter Gerd Lippold, der künftig als Staatssekretär im Energie- und Umweltministerium arbeitet, sein Landtagsmandat zurückgeben. Ebenso wie die neue Sozialministerin Petra Köpping (SPD) und Staatssekretärin Dagmar Neukirch.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    1371270
    10.01.2020

    @Hinterfragt: Genau das war auch mein Gedanke! Aber ich habe den Eindruck, dass alles still und leise unter den Teppich gekehrt wird. Ist ja schon sooo lange her ...

  • 11
    6
    Hinterfragt
    10.01.2020

    Nun, nach de neuesten Enthüllungen über ihre Vergangenheit, sollte Sie lieber auf das Ministeramt verzichten...