Neuartige Universitätsschule mit fast 200 Schülern eröffnet

Dresden (dpa) - Nach einem bundesweit einzigartigen Konzept des Lernens ist am Montag die Universitätsschule Dresden eröffnet worden. Die zunächst fast 200 Kinder der Jahrgänge 1, 2, 3 und 5 «werden eine ganz andere Form des Unterrichts kennenlernen», sagte der Rektor der Technischen Universität (TU) Dresden, Hans Müller-Steinhagen. Das individuelle Lernen und der Entwicklungsweg des Einzelnen stünden im Mittelpunkt, wobei digitale Technik dafür von Schülern und Lehrern gleichermaßen genutzt wird. Die gesammelten Daten sollen Wissenschaftlern eine bisher einmalige Chance zur umfassenden Erforschung des Lernens bieten. Müller-Steinhagen sprach von einer «Schule, die Lernen in neuen Dimensionen denkt.»

Der Schulversuch ist ein gemeinsames Projekt mit der Stadt als Träger der Grund- und Oberschule. «Ziel ist nichts Geringeres als die Schule der Zukunft zu leben und zu erforschen», sagte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) auch unter Verweis darauf, dass Bildung die wichtigste Ressource ist.

Projektleiterin Anke Langner freute sich, dass es nach vier Jahren Vorbereitung mit vielen Hürden in die Praxis geht. «Ab heute dürfen wir besser verstehen, wie Schüler lernen und was ihnen hilft.» Die Erkenntnisse könnten auch den künftig an der TU ausgebildeten Lehrern vermittelt werden, sagte die Erziehungswissenschaftlerin. Die Universitätsschule Dresden soll bis 2024 auf rund 750 Schüler ausgebaut werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...