Neue Attacken auf "Lügenpresse" und "Volksverräter"

Das Operative Abwehrzentrum der Polizei ermittelt inzwischen in 60 Fällen. Dabei kommt vieles gar nicht zur Anzeige.

17Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 10
    0
    Gisele
    02.10.2015

    @saxon1965, es ist richtig, im Berliner Parlament sitzen korrupte Politiker. Ein weiterer Beleg dafür ist - neben den fragwürdigen Pöstchen - die verweigerte Veröffentlichung trotz erfolgreich beschiedener Klage für abgeordnetenwatch zur Herausgabe geheimer Lobbyisten-Listen. Im Bundestag gehen nämlich an der Öffentlichkeit vorbei, Vertreter aus der Wirtschaft ein- und aus.
    Aber genauso wie man die Gewaltbereitschaft Einzelner nicht auf eine ganze Bewegung münzen sollte, sollte diese Bewegung es unterlassen, alle Journalisten mit "Lügenpresse" über einen Kamm geschert zu verunglimpfen. Es gibt n o c h genügend kritische Journalisten.
    Ja, in diesem Land läuft mächtig was schief und es wird der Sache nicht gerecht, wenn alle Mitläufer und kritischen Bürger als "Rechte" abgestempelt werden. Es ist gut, wenn diese Bürger auf die Straße gehen. Und hoffentlich kommt zur Aktivität baldmöglichst die Erkenntnis: Wir sind alle Lohnabhängige.
    Ob Rentner oder Migrant, ob mit oder ohne Job, wir sind oder waren davon abhängig unseren Lebensunterhalt durch Erwerbsarbeit zu bestreiten.
    Wir werden jedoch ALLE von eben diesen korrupten Politikern, die als Untergebene der für UNS gesichtslosen Bosse von Banken und Konzernen agieren, gegeneinander ausgespielt sowie ALLESAMT ausgerechnet von Menschen mit unvergleichlicher Selbstbedienungs-Mentalität um ein auskömmliches Leben betrogen.
    Agenda-2010 und Hartz4 war der Beginn einer beispiellosen Lohnentwertung. Da ja die Gewinne auch nächstes Jahr steigen m ü s s e n , geht das betrügerische Spiel nun weiter auf Kosten der Not von Flüchtlingen.
    Sobald aber ALLE Lohnabhängigen solidarisch miteinander sind, können die premium-sozialschmarotzenden Diäten-Empfänger die Vorgaben ihrer Anweiser aus Banken und Konzernen nicht mehr umsetzen.

  • 6
    5
    Pedroleum
    01.10.2015

    @saxon1965, Zitat: „HABEN WIR WIRKLICH NOCH MEINUNGSFREIHEIT?“

    Das frage ich mich auch, wenn ich montags in die Stadtbibliothek gehe und in Büchern von Sarrazin oder vom Kopp Verlag blättere, und dann rausgehe und am Demozug der örtlichen Pegida-Gruppe vorbeilaufe. [Ironie aus]

  • 6
    2
    berndischulzi
    01.10.2015

    Ich habe auch viele Bekannte, die sich über die Berichterstattung ärgern. Ich verstehe nur nicht, warum sie die Blätter nicht einfach abbestellen, ist doch ganz einfach. Da muß ich dann nicht irgendwo rumblöken. Einfach mal konsequent sein.

  • 9
    4
    saxon1965
    01.10.2015

    Die Gewaltbereitschaft einzelner Bürger sollte man nicht einer ganzen Bewegung anhängen, außer die Bewegung selbst identifiziert sich damit. Als Einzelner in einer größeren Menschenmasse unter zu tauchen ist nicht schwer. Wer hätte die Zivilcourage solche Leute aufzuhalten? Zugegeben, vielleicht hat man da extra weggeschaut. Das finde ich nicht in Ordnung, es sollte verfolgt und bestraft werden und ja, Gewalt darf nicht das Mittel der Auseinandersetzung sein.
    Dennoch kann man nicht alle kritischen Bürger, Mitläufer oder Asylgegner in die Rechte Ecke abschieben!
    Für mich steht fest, dass in diesem Land mächtig was schief läuft und das nicht erst seit PEGIDA (mir denen ich mich nicht identifizieren kann). Wo ist der Unterschied zwischen einem Staatsdiener der unmittelbar die Hände aufhält und einem Politiker mit anrüchigen Nebenjobs und einer Karriere als Lobbyist nach seiner politischen Amtszeit? KEINE, das ist korrupt!!! WEM DIENEN UNSERE STAATSDIENER??? WELCHE ROLLE SPIELEN DIE MEDIEN DABEI? WIE UNABHÄNGIG SIND DIESE MEDIEN? HABEN WIR WIRKLICH NOCH MEINUNGSFREIHEIT?

  • 1
    11
    gelöschter Nutzer
    01.10.2015

    @f1234: Ich bin ihnen gerne behilflich die ein wenig besser zu verstehen. Keine Ursache!
    Pflegen sie ruhig weiter ihr Kontakte zu rechten Kreisen, aber lassen sie Gott lieber aus den Spiel, denn der kann für ihrer Gesinnung auch nichts.

  • 5
    4
    Gisele
    01.10.2015

    Wer Gewalt statt Argumente einsetzt zeigt, dass er keine Argumente hat und statt dessen auf Unterdrückung von Andersdenkenden setzt. Jeder Einzelne, der untätig solchen Schlägern das Unterschlüpfen in der Masse gewährt hat, ist der unterlassenen Hilfeleistung gegenüber den Geschädigten schuldig.
    Kritik- und fragwürdig auch das Vorgehen der Polizei, die doch bei Demos von revolutionären Linken ohne Rücksicht auf unbeteiligte Passanten und in vorverurteilender Unterstellung Alles filmen, Was sie vor die Kamera bekommen.
    Welch Schande für den angeblichen "Rechtsstaat": Diese feigen Schläger waren sich offenbar sicher, dass sie für ihre Straftaten nichts zu befürchten haben.

  • 8
    4
    f1234
    30.09.2015

    Aber jetzt wirklich, saftpresse! Jetzt wäre es fast passiert, dass die NSDAP in Deutschland die Macht übernommen hätte (man erzählt in "rechten Kreisen" sogar, dass ER wieder da ist). Das war jetzt wirklich knapp, aber gottseidank hat dieses Land Leute wie Sie (Schild und Schwert von Helldeutschland), die diese gigantische und unglaubliche Verschwörung immer wieder - mindestens ein Mal wöchentlich - aufdecken.

    Da sag ich einfach mal "Danke"!

  • 3
    15
    gelöschter Nutzer
    30.09.2015

    Es ist immer wieder bemerkenswert, wie rechte Kreise versuchen Gewalt zu legitimieren. Man fühlt sich von Poltik und Presse verschaukel oder falsch verstanden. Das reicht als Rechtfertigung für Gewalt gegen Andersdenkende. Durch derartige Verharmlosung solcher Sraftaten wird die antidemokratische Gesinnung dieser Klientel deutlich. Da wird den Schlägern im Pegida Pulk auch noch schutz gewärt. Das spricht Bände. Die Hemmschwelle sinkt. Pegida ist der Wegbereiter der neuen Nazis.

  • 3
    5
    hkremss
    30.09.2015

    Bezeichnend ist, dass die "Rechtfertiger" des Presse- und Politiker-Bashings hier mit keinem Wort auf den eigentlichen Punkt dieses Artikels eingehen: Gewalt. Gewalt ist die Sprache der Dummen. Wem nichts anderes/besseres einfällt, als Faustschläge gegen Journalisten oder Steinwürfe auf Politikerbüros, stellt sich selbst ein intellektuelles Armutszeugnis aus. Solche Leute muss man nicht ernst nehmen, sondern denen muss man erst mal mit Mitteln des Strafgesetzbuches die Spielregeln erklären.

  • 4
    3
    Pedroleum
    30.09.2015

    Wenn ich mir die Geschichte anschaue, die hinter der u. a. von Bild am Sonntag verbreiteten Behauptung steckt, in Berlin-Kreuzberg müssten Weihnachtsmärkte „Winterfest“ heißen, kann ich nur sagen: Selbst Schuld, wer dem bereitwillig auf dem Leim geht.

    (Quellen: http://www.taz.de/!5025974/
    und
    http://www.bildblog.de/62255/das-bams-maerchen-vom-weihnachtsmarktverbot/)

  • 11
    0
    saxon1965
    30.09.2015

    Mal noch was zum Artikel. Wenn die Wahrnehmung, eines Teils der Bevölkerung, im Widerspruch mit Publikationen in Presse und TV steht, ist es doch logisch, dass dieser Teil der Bevölkerung sich verraten und verkauft fühlt. Und wieder stelle ich die Frage: "Wo ist die Mehrheit für diese Asylpolitik?" Meine Wahrnehmung ist eine Andere!

  • 11
    2
    saxon1965
    30.09.2015

    >tempimex< hundert Prozent Zustimmung!
    Und auch etwas sarkastisch: "Das Volk hat versäumt die Politiker auszutauschen, jetzt tauschen die Politiker das Volk aus!" Leben wir noch in einer wirklichen Demokratie. Eine "Demokratie" in der doch schon längst über Lobbyisten (mittlerweile braucht es schon eine s.g. LobbyControl!) die Wünsche des Kapitals (siehe VW & Co.) umgesetzt werden, in der die Frage erlaubt sein muss: "Welches Volk vertreten denn diese Vertreter an unserer Spitze?" und bestimmt wirklich die deutsche Regierung unser Land oder doch gewisse Siegermächte (Lauschangriffe auf Politik und Wirtschaft)? Vielleicht wäre es sehr hilfreich mal wieder "Das Kapital" (K. Marx 1867) in den Lehrplan aufzunehmen. Ich bin bei Leibe kein Kommunist, aber leider habe ich den Glauben an DIESE Alternative verloren.
    Leider muss ich auch >mattgue< beipflichten. Ich befürchte, dass das Interesse an grundlegenden politischen Fragen in Richtung der Untergehenden Sonne proportional abnimmt. Bei allen Defiziten in Punkto politischer Kultur, die es zu nehmend leider auch im Osten gibt.

  • 8
    0
    mattgue
    30.09.2015

    @tempimex, bitte lassen sie ihre langen Kommentare, wo man nachdenken muß! Gleich kommt Vera am Mittag und die anderen schönen Sendungen, die uns sagen was wir für richtig und schön finden sollen!
    Sie wollen doch nicht etwa das noch mehr aufwachen?

  • 10
    2
    tempimex
    30.09.2015

    Lügenpresse und Volksverräter?!
    Zwei im politischen Sprachgebrauch gängige Schlagworte. Aber – sind diese Worte wirklich so wirklichkeitsfremd?
    Darf man kursierenden Gerüchten Glauben schenken, so steht PEGIDA Chef Lutz Bachmann als Gehaltsempfänger bei „Bild“ im Sold. Sollte das den Tatsachen entsprechen, siedeln sich die „PEGIDA“ - Mainstream „Protestaktionen“ eher im Bereich des Anus an als in einer echten Bürgerbewegung.
    Anlass für die Gemütserregung in der Bevölkerung ist die Tatsache, dass die derzeitige Bundesregierung in Fragen der Flüchtlingspolitik ein offensichtlich doppeltes Spiel treibt. Bei der Betrachtung der Flüchtlingssituation darf nicht allein die Momentaufnahme der Massenvölkerwanderung herangezogen werden, wie es permanent getan wird, sondern in erster Linie die Frage nach der Ursache gestellt werden. Diese Frage dürfte der Betriebsleitung der Deutschland GmbH (Merkel & Co.) mit Sicherheit Unbehagen bereiten.
    Werden die Ursachen der gewaltigen Flüchtlingsströme in den Fokus der Diskussionen gerückt, entsteht das Bild, dass die derzeitige Flüchtlingssituation, allem Anschein nach, nicht auf unglücklichen Umständen beruht, sondern eher einer „Operation unter Falscher“ Flagge gleicht.
    Und wessen Handschrift diese Spezialität trägt ist selbstredend.
    Aussagen von Merkel – „Deutschland wird bald nicht mehr so sein wie wir es kennen…“ – lassen Schlüsse zu, dass weit mehr hinter dem Flüchtlingsdrama steckt als der unbedarfte Leser vermutet. Ein Plan so perfid und von solcher Bösartigkeit, dass es nur schwer zu begreifen ist, dass es sich bei den, in der Ausführung involvierten Subjekten tatsächlich um Menschen handelt.
    Der Flüchtling als Waffe. Es stellt sich die Frage als Waffe gegen was oder gegen wen? Nun diese Frage ließe sich ohne weiteres beantworten, setzt aber voraus, dass man ein paar wenige Geschichtskenntnisse besitzt. Dabei spreche ich nicht von der verklärten amerikanischen Geschichtsschreibung, sondern vielmehr von authentischen geschichtlichen Dokumenten, welche aus den geheimen Archiven verschiedener europäischer Staaten nach nunmehr 70 Jahren freigegeben wurden. Insbesondere in Bezug auf die Rolle Deutschlands in Europa vor dem ersten und zweiten Weltkrieg, den Ursachen und des Verlaufes des ersten und zweiten Weltkrieges und vor allem der Umstände, sowie der Identität der zur Kriegsentstehung involvierten Personen.
    Erst im Zusammenhang betrachtet zeichnet sich ein sehr klares Bild ab, was in seiner Komplexität mehr nur erahnen lässt was die wahren Gründe und Ziele der gezielten Flüchtlingsflut – gen Deutschland verbirgt.
    Stellt sich die Frage, nach der Unbefangenheit der Presse. Jeder Journalist möge in sich selbst gehen und über diese Frage in seinem Kämmerlein einen Monolog führen. Jede Presse ist abhängig vom jeweiligen System. Und auch hier stellt sich die Frage, wer ist eigentlich der Besitzer einer Zeitung, eines Verlages? Und wessen Brot ich esse dessen Lied singe ich. Oder?
    Noch eine Anmerkung zur Wahrheit.
    Eine Rede Merkels, aus einer ZDF Übertragung:
    „Man kann sich nicht darauf verlassen, dass das was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt. Und wir müssen damit rechnen, dass das in verschiedenen Weisen sich wiederholt.“
    Angela Merkel

    Aber sicher haben die bösen Nazis und Verschwörungstheoretiker in diesen Fernsehauftritt von Merkel in unlauterer Absicht Bösartigkeiten hineininterpretiert!?

  • 8
    3
    Bugenhagen
    30.09.2015

    Es zeigt nur, daß das Klima zum Winter hin scheinbar wieder rauher wird. Fotografen und Reporter sitzen nun mal an der Quelle und können sich leicht beschweren. Und es gibt auch dort nun einmal einen Korpsgeist. Grüne, SPD, Linke, CDU sitzen nun einmal auf der anderen Seite der Macht :). Der Leser möge entscheiden wie die Kraftverhältnisse verteilt sind und die Geschichte von PEGIDA beurteilen. @Schinderhannes könntest Du Deine Meinung etwas weniger zynisch äußern, damit man Dich auch verstehen kann?

  • 5
    17
    Schinderhannes
    30.09.2015

    Armer "Tohuwabohu"... Das tut mir wirklich leid, dass Dich unsere Demokratie und unser Sozialstaat so alleine und im Stich gelassen haben. Mir kommen wirklich von Herzen die Tränen.
    In Russland ist es besser. Flüchten Sie dahin und beginnen Sie ein neues Leben. Ihr schwenkt doch auch immer so schön die Fahne Russlands.

    Ich hoffe, dass unsere gesamte Gewaltenteilung gegen diese DEUTSCHEN Mitbürger, welche die "Neue Deutsche Leitkultur" a la Bachmann verkörpert und unser Recht bricht, mit aller Härte vorgeht und das Strafmaß nach oben ausschöpft.

  • 19
    8
    Tohuwabohu
    30.09.2015

    Warum das alles? Einfache Antwort: Weder Politiker noch die Presse nehmen die Bevölkerung mit ihren Ängsten wahr! Otto-Normal dient entweder für Politiker als "Steuer- und Wahlvieh" oder für die Presse als einfacher Konsument mit soviel wie möglich "Klicks" auf sensationsgeile Artikel. Fazit: Die Unzufriedenheit wächst - egal ob links oder rechts. Wir (Otto-Normal) sind mutter-seelen alleine!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...