Neue Sicherheitstechnik am Dresdner Flughafen

Der Flughafen in Dresden.

Dresden (dpa/sn) - Am Dresdner Flughafen werden die Passagiere und deren Gepäck bald mit neuer Technik durchleuchtet. Bis zum Jahr 2022 wird der Sicherheitsbereich umgebaut, sagte ein Sprecher der Mitteldeutschen Flughafen AG am Dienstag. Eine konkrete Investitionssumme konnte er nicht nennen. Nach den Vorgaben der EU sollen Körperscanner angeschafft werden, die gefährliche Gegenstände am Körper erkennen können.

Zudem sollen Röntgengeräte für die Kontrolle des Handgepäcks und der Koffer eingesetzt werden. Diese könnten nach Angaben der Bundespolizei Flüssigkeiten im geschlossenen Gepäck erkennen und analysieren. Zuvor hatte sz-online über die Erneuerungen der Sicherheitskontrollen berichtet.

Der Flughafen Leipzig/Halle verfügt seit April dieses Jahres über einen Sicherheits- oder auch Körperscanner. Dabei gibt es keine «naturgetreuen Körperaufnahmen». Vielmehr erscheint nach dem Scanvorgang auf dem Bildschirm des Sicherheitsbeamten ein «Strichmännchen», an dem etwaige Funde farbig markiert sind.

0Kommentare Kommentar schreiben