Neuer Knatsch in der Koalition: Kretschmer verteidigt Polizisten

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Bei einer Demo droht ein Beamter am Sonntag mit seiner Waffe. Der Ministerpräsident äußert sich verständnisvoll. Grüne und SPD fragen sich: Was soll das?!

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 7
    0
    censor
    22.09.2020

    Nur mal so wegen der Vermummung: Zurzeit gilt zwar Maskentragen als erlaubt. Auf Demos darf man dafür aber nicht den Rest des Gesichtes vermummen - also keine Sturmhauben, keine Sonnenbrillen, keine Vollgesichtsmasken.

    Das wird auf Versammlungen immer wieder betont.

  • 9
    0
    Hinterfragt
    22.09.2020

    "...Den Nebeltopf hat EIN Demonstrant geworfen- das macht den Rest nicht zu Gewalttätern!..."

    Der war gut @MuellerF!

    Dann aber auch bei anderen Demos:
    "Den Hitlergruß hat EIN Demonstrant gezeigt- das macht den Rest nicht zu Nazis!"

  • 8
    1
    mops0106
    22.09.2020

    Schauen Sie sich die erste Reihe an, die den Polizisten bedrängte. Das sind keine normalen Demoteilnehmer, die sich wegen der Auflagen Masken aufgesetzt haben.

    Dort steht die vollkommen vermummte schwarze Antifa.

  • 4
    0
    KTreppil
    22.09.2020

    Wenn diese Differenzierung nur auch bei anderen Demos stattfinden würde! Wenn es in die ideologische Schublade passt, wird differenziert, wenn nicht, verallgemeinert. Wieder diese Doppelmoral....

  • 0
    12
    MuellerF
    22.09.2020

    "Wer sich vermummt und Nebeltöpfe wirft, hat schon gegen Gesetze verstoßen."

    Die Vermummung ist derzeit eine AUFLAGE bei Demos, KEIN Verstoß gegen Gesetze! Den Nebeltopf hat EIN Demonstrant geworfen- das macht den Rest nicht zu Gewalttätern!

  • 7
    3
    mops0106
    22.09.2020

    Ob dem Polizisten gewaltbereite/ gewalttätige und vermummte Antifas "nur" gegenüberstanden oder um ihn herum, ist doch eine Scheindebatte zur Ablenkung von der Antifa.

    Wer sich das Video ansieht, sieht zuvorderst vermummte Gestalten. Wer sich vermummt und Nebeltöpfe wirft, hat schon gegen Gesetze verstoßen.

    Das sind keine friedlichen Demonstranten und die Menschen aus Moria dienen ihnen nur als Vorwand. Sie haben den Polizisten bedrängt und gestoßen. Der Polizist kündigt den Einsatz der Schusswaffe an, falls das weitergeht.

    "Polizeigesetz §54 (3): Schusswaffen dürfen gegen eine Menschenmenge nur dann gebraucht werden, wenn von ihr oder aus ihr heraus Gewalttaten begangen werden oder unmittelbar bevorstehen und Zwangsmaßnahmen gegen einzelne nicht zum Ziele führen oder offensichtlich keinen Erfolg versprechen."