Neues Leipziger Stadtarchiv eröffnet

Leipzig (dpa/sn) - Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) hat am Dienstag das neue Stadtarchiv auf dem alten Messegelände eröffnet. Innerhalb von zwei Jahren sei der ehemalige sowjetische Pavillon umgebaut worden, teilte die Stadt am Dienstag mit. Das Gebäude werde passiv klimatisiert, verfüge über Funktionsräume und einen Forschungssaal und biete Platz für etwa 186 000 Archivkartons. «Das Stadtarchiv Leipzig beherbergt einen großen kulturellen Schatz, der nun in einem der modernsten und vielleicht auch eindrucksvollsten Archivgebäude Deutschlands verwahrt und zugänglich gemacht wird», sagte Archivdirektor Michael Ruprecht laut Mitteilung.

Der alte Standort in einer ehemaligen Industriehalle war für die insgesamt mehr als zwölf Regalkilometer Akten zuletzt zu klein geworden. Allerdings habe die Suche nach einer neuen Immobilie zehn Jahre gedauert. Während des monatelangen Umzugs seien täglich acht Lastwagen zwischen dem neuen und dem alten Standort gefahren, um alle Dokumente zu transportieren, hieß es.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...