Neues Operationszentrum der Chirurgen am Uniklinik Dresden

Dresden (dpa/sn) - Das Dresdner Universitätsklinikum (UKD) hat ein neues Chirurgisches Zentrum. Der moderne Erweiterungsbau wurde am Dienstag feierlich eröffnet. Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sprach laut Mitteilung von einem weiteren Meilenstein für die Uniklinik und einem «Segen für die Patienten». Der Freistaat und das UKD investierten 111 Millionen Euro in den Neubau und dessen Ausstattung, der mit dem bestehenden OP-Trakt verbunden ist. Darin befinden sich 17 Operationssäle, eine Notaufnahme, eine Ambulanz, Intensiv- sowie vier Pflegestationen für insgesamt 132 Patienten. Sie sollen ab Spätherbst schrittweise in Betrieb gehen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...