Piloten sichten bisher zwei Drohnen am Dresdner Flughafen

Dresden/Langen (dpa/sn) - Beim An- und Abflug am Dresdner Flughafen haben Piloten in diesem Jahr bislang zwei Drohnen gesichtet. Das sind doppelt so viele wie im gesamten Vorjahr, wie die Deutsche Flugsicherung (DFS) auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. 2016 war kein solches Flugobjekt bemerkt worden.

Bundesweit sind bis einschließlich 12. August in diesem Jahr 100 dieser Flugobjekte entdeckt worden, im gesamten Vorjahr waren es 88 nach 64 Fällen 2016. Für 2015 stehen nur 14 Sichtungen zu Buche.

Seit Oktober 2017 gelten verschärfte Regeln für den Drohnenflug, über Flughäfen sowie im An- und Abflug-Bereich ist er laut Verordnung verboten. «Die steigende Anzahl von Drohnensichtungen beobachten wir daher sehr aufmerksam und mit Sorge», sagte DFS-Chef Klaus-Dieter Scheurle. Ist eine Drohne schwerer als zwei Kilogramm, braucht der Pilot seit 1. Oktober 2017 einen Kenntnisnachweis, einen «Drohen-Führerschein».

Der zweite sächsische Airport Leipzig/Halle ist in der Statistik der Flughäfen mit häufigsten Behinderungen durch Drohnen nicht enthalten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...