Plauen behält "Vater und Sohn"-Ampeln bis mindestens 2022

Plauen (dpa/sn) - In Plauen leuchten die «Vater und Sohn»-Ampeln für weitere zwei Jahre. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (LASuV) hat die Ausnahmegenehmigungen dafür bis mindestens Anfang 2022 verlängert, teilte das sächsische Verkehrsministerium am Mittwoch mit. Einige Ampeln in der vogtländischen Stadt haben seit 2017 anstelle von Ampelmännchen das «Vater und Sohn»-Motiv des Plauener Künstlers e.o.plauen, der mit bürgerlichem Namen Erich Ohser hieß.

Laut Verkehrsminister Martin Dulig ist es an den betreffenden Ampeln nicht zu vermehrten Unfällen gekommen. Das Gegenteil sei der Fall: Diese regionale Besonderheit lasse die Fußgänger noch genauer auf die Ampeln schauen - und sie festige die regionale Identität. «Wir werden prüfen, ob eine dauerhafte Genehmigung möglich ist», sagte der SPD-Politiker, der aus Plauen stammt.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.