Plus-Journalismus

Warum die "Freie Presse" ihren Lesern im Internet ein neues Angebot macht

Chemnitz.

Guter Journalismus ist guter Journalismus - egal, ob gedruckt oder im Internet. Deshalb finden Sie, wenn Sie die Zeitung später aus der Hand legen und zum Smartphone greifen, ein neues Logo auf den Internetseiten der "Freien Presse". Das kleine FP+ neben der Überschrift einzelner Artikel bedeutet: Diesen Text können nur Abonnenten unseres Digitalangebots lesen.

Warum? Weil wir davon überzeugt sind, dass unsere Beiträge auch im Internet ihr Geld wert sind. Etwa 150 Journalistinnen und Journalisten arbeiten hier in Südwestsachsen für die "Freie Presse". Sie berichten mit Einsatz und oft auch mit großem Aufwand über die Themen, die die Region bewegen. Und das längst nicht mehr nur für die gedruckte Zeitung, sondern auch für unsere digitalen Kanäle. Täglich entstehen ausführliche Hintergründe, Reportagen, Interviews, Kommentare - aber auch schnelle, zuverlässige Nachrichten, wenn sich im Laufe des Tages etwas ereignet, von dem Sie wissen sollten. Wir halten Sie auf dem Laufenden. Online konnten viele Leser davon bisher weitgehend kostenlos profitieren. Fünf Artikel pro Monat waren frei, wer sich als Nutzer registrierte, bekam noch einmal fünf dazu. Das gilt weiter für alle Beiträge, die nicht mit FP+ gekennzeichnet sind. Unsere besten Texte aber, die den Charakter unserer Zeitung prägen und sie zu einer glaubwürdigen Informationsquelle machen, für diese Texte ist ein Digitalabo erforderlich. Die gute Nachricht: Für Printabonnenten ist das zusätzliche Digitalabo ausgesprochen günstig. Und allen anderen machen wir ebenfalls ein faires Angebot. Testen Sie FP+. Wir freuen uns darauf!

 

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...