Polizei bilanziert Erfolg bei Fahndungseinsatz in Ostsachsen

Pirna/Bautzen (dpa/sn) - Bundespolizei und sächsische Landespolizei haben einen gemeinsamen Einsatz zur Aufdeckung von Kriminalität in Ostsachsen in dieser Woche erfolgreich bilanziert. Neben stationären Kontrollen auf Rastplätzen entlang der Bundesautobahn 4 sei dabei der Fokus bewusst auf Nebenstrecken nördlich und südlich der Autobahn gelegt worden, teilte die Bundespolizeidirektion Pirna am Freitag mit. In drei Nächten haben man gut 1000 Personen kontrolliert. Dabei wurden 26 Straftaten registriert, in den meisten Fällen ging es um unerlaubte Einreisen nach und Aufenthalte in Deutschland. Aber auch zwei Fälle von Diebstahl und ein Verstoß gegen das Waffengesetz wurden aktenkundig. Insgesamt gelangen den Beamten 29 Fahndungstreffer, neun Betroffene wurden mit Haftbefehl gesucht.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.