Polizei ermittelt nach Bombendrohung in Chemnitz

Chemnitz (dpa/sn) - Eine Bombendrohung hat am Donnerstag die Polizei und zahlreiche Beschäftigte in der Chemnitzer Innenstadt stundenlang in Atem gehalten. Ein Gebäudekomplex in der Straße Am Rathaus wurde vorsichtshalber evakuiert, und rund 100 Menschen wurden in Sicherheit gebracht, wie die Polizei berichtete. Verdächtiges fanden die Einsatzkräfte, die einen Sprengstoffspürhund mitführten, bei ihren Durchsuchungen nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen Verdachts auf Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten.

Nach Behördenangaben hatte ein Kreditinstitut eine schriftliche Drohung erhalten. Nach der Durchsuchung des betreffenden Gebäudekomplexes überprüften die Beamten zur Sicherheit insgesamt 19 weitere Kreditinstitute, Filialen und Selbstbedienungsterminals überwiegend im Stadtzentrum. «Auch hierbei konnte nichts Verdächtiges festgestellt werden», heißt es in einem Bericht der Polizei. Insgesamt waren 90 Beamte im Einsatz, darunter auch Kräfte der Sächsischen Bereitschaftspolizei und der Bundespolizei.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...