Polizei fahndet nach mutmaßlichen Tankstellen-Einbrechern

Die Täter gerieten auf ihrer Flucht in eine Radarfalle. Trotz der Maskierung hofft die Polizei auf neue Hinweise.

Polizei fahndet nach mutmaßlichen Tankstellen-Einbrechern
Polizei fahndet nach mutmaßlichen Tankstellen-Einbrechern
Polizei fahndet nach mutmaßlichen Tankstellen-Einbrechern
Polizei fahndet nach mutmaßlichen Tankstellen-Einbrechern

Mit den Fotos einer Radarfalle fahndet die Polizei nach zwei mutmaßlichen Einbrechern. Die beiden Männer sollen am 7. Dezember in eine Tankstelle in der Fritz-Reuter-Straße in Gelenau (Erzgebirge) eingebrochen sein, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dabei stahlen sie Tabakwaren im Wert von über 4200 Euro und richteten einen Sachschaden von 2300 Euro an. Die Täter waren maskiert. Die Masken behielten sie auch bei der Flucht mit einem Audi A6 auf. Der Einbruch wurde gegen 1.45 Uhr verübt; gegen 2 Uhr wurde der Audi von einem Blitzer auf der Annaberger Straße in Chemnitz aufgenommen. Nach dem Abgleich der Fotos mit den Aufnahmen einer Überwachungskamera in der Tankstelle geht die Polizei davon aus, dass es sich bei den Männern im Auto tatsächlich um die Einbrecher handelt. Nachdem alle anderen Ermittlungsansätze ausgeschöpft waren, genehmigte ein Gericht nun - acht Monate nach der Tat - die öffentliche Fahndung mit den Blitzerfotos.

Die Nummernschilder an dem Audi waren laut Polizei im Mai 2017 in Penig gestohlen worden. In derselben Nacht im Dezember registrierte die Polizei noch einen weiteren Tankstelleneinbruch. Unbekannte hatten versucht, in den Shop einer Tankstelle in Thalheim (Erzgebirge) einzudringen. Dies misslang zwar, zurück blieb jedoch ein Sachschaden von rund 7500 Euro.

Die Polizei hofft nun trotz der Masken auf Hinweise, die zur Identifizierung der mutmaßlichen Täter führen. Hinweise werden auch zu dem von ihnen genutzten dunklen Audi A6 erbeten. Telefon: 0371 387-3448. (fp)

Der Fahndungsaufruf der Polizei im Internet

0Kommentare Kommentar schreiben