Polizei fasst mutmaßliche Brandstifter

Dresden (dpa/sn) - Nach zahlreichen Bränden im Raum Meißen hat die Polizei zwei mutmaßliche Serienbrandstifter festgenommen. Gegen einen 22-Jährigen und einen 20-Jährigen seien Haftbefehle erlassen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Ihre Wohnungen in Meißen wurden durchsucht und Beweismittel sichergestellt, hieß es. Beide befinden sich den Angaben zufolge in Untersuchungshaft.

Die beiden Männer stehen im Verdacht, seit 2017 gemeinsam zehn Brände gelegt zu haben - davon acht im Landkreis Meißen. Unter anderem hatten Ende 2017 zwei Container eines Karnevalsvereins in Weinböhla gebrannt, bei einem Feuer in einer Wohnung in Meißen entstand allein ein Sachschaden von rund 30 000 Euro.

Den beiden wird zudem vorgeworfen, in diesem April für drei Waldbrände sowie Feuer in zwei leerstehenden Gebäuden in Coswig und Meißen in diesem Sommer verantwortlich gewesen zu sein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...