Polizeiauto in Dresden mit Steinen beworfen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Dresden (dpa/sn) - In Dresden ist ein Polizeiauto mit Steinen beworfen und beschädigt worden. Zuvor war am Donnerstagabend ein Pulk von 30 bis 40 Menschen mutmaßlich aus dem linken Spektrum durch das Hechtviertel gezogen. Dabei sei Pyrotechnik abgebrannt worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Streifenwagen sei dem Aufzug gefolgt. Mehrere Teilnehmer hätten eine Warnbake und eine Baustellenabsperrung auf die Straße gezogen, um das Polizeiauto an der Weiterfahrt zu hindern. Dann seien die Steine geflogen. Die Polizisten in dem Auto blieben unverletzt. Drei Verdächtige im Alter von 19, 20 und 22 Jahren seien gestellt worden. Ihnen wird besonders schwerer Landfriedensbruch vorgeworfen. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.