Polizist springt in Cabrio: Weiterfahrt von Fahrer gestoppt

Ralbitz-Rosenthal (dpa/sn) - Ein Polizist ist im Landkreis Bautzen auf den Rücksitz eines Cabrios gesprungen, um die Weiterfahrt des betrunkenen Autofahrers zu stoppen. Die Besatzung eines Streifenwagens hatte zuvor am Samstag den Wagen des 18-Jährigen auf der Kreisstraße zwischen Naußlitz und Ralbitz-Rosenthal angehalten, wie die Polizei am Montag mitteilte. Weil die Beamten Alkoholgeruch bei dem Fahrer wahrnahmen, ließen sie ihn pusten. Als sie ihm mitteilten, dass der Test einen Wert von 1,18 Promille ergeben habe, verriegelte er seine Türen und startete den Motor seines Wagens. Um die Flucht zu verhindern, sprang einer der Beamten auf den Rücksitz des Autos.

Dennoch raste der 18-Jährige den Angaben zufolge los. Mit bis zu 120 Sachen fuhr er weiter, kam dabei immer wieder auf die Gegenfahrbahn und ignorierte zunächst alle Aufforderungen des Beamten, die wilde Fahrt zu beenden. Schließlich hielt er im Ortsteil Schönau doch an und wurde zu einer Blutentnahme gebracht. Wie sich herausstellte, hatte der junge Mann nicht nur Alkohol getrunken, er war zudem nicht im Besitz eines Führerscheins.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.