Preise an die besten Holzgestalter verliehen

Sonderschau zeigt preisgekrönte Arbeiten aus 25 Jahren

Schwarzenberg.

Die diesjährigen zwei Hauptpreise im Wettbewerb "Tradition & Form" des Verbandes Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller sind am Freitag in Schwarzenberg an die Miniaturdrechslerei Uwe Uhlig, Pockau-Lengefeld, sowie an die Firma Erzgebirgische Volkskunst Wolfgang Braun, Deutschneudorf, verliehen worden. Die Uhlig-Serie, die aus 20 lustigen Hühnern besteht und die als Gemeinschaftsarbeit mit dem Gestalter Andreas Fleischer entstand, wurde ebenso wie die Arbeit "Erzgebirgische Spielerei zum Jubiläum 100 Jahre Bauhaus" von Wolfgang Braun von der Jury als gelungenste unter den zwölf in diesem Jahr eingereichten Wettbewerbsbeiträgen beurteilt.

Daneben wurden auch bei der 25. Auflage des Branchenwettstreits Sonderpreise vergeben, darunter zum elften Mal der Publikumspreis der "Freien Presse". Über ihn haben allein die Leserinnen und Leser der Zeitung entschieden. Er ging ebenfalls an die Firma Uhlig für die Reihe "Hühnerei & Hahn". Rund ein Drittel der 1061 Leserstimmen entfiel auf die modernen gedrechselten Ganzjahresfiguren, die auch junge Leute ansprechen sollen.

Anlässlich der 25. Auflage des Wettbewerbs wurde am Freitag im Schloss Schwarzenberg eine Sonderausstellung mit mehr als 60 herausragenden Neuentwicklungen von Holzkunstfirmen in dieser Zeit eröffnet. Sie ist bis 19. Januar im Museum Perla Castrum zu sehen. (gt)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 2 Bewertungen
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...