Prognose: Sachsens Bevölkerungszahl sinkt

Kamenz (dpa/sn) - Die Sachsen werden laut einer Prognose weniger. Voraussichtlich bis 2032 soll die Bevölkerungszahl im Freistaat nach aktuellen Berechnungen unter die Vier-Millionen-Schwelle sinken, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch mit. Für das Jahr 2060 wird demnach eine Größenordnung zwischen 3,4 und 3,7 Millionen Einwohnern angenommen. Bezogen auf 2018 wäre das ein Rückgang um 9 bis 16 Prozent. Entscheidend für den Trend ist das Geburtendefizit. Die Berechnungen berücksichtigen auch eine wachsende Zuwanderung. Zugleich steigt das Durchschnittsalter weiter an. Für 2060 wird ein Durchschnittsalter von bis zu 48 Jahren prognostiziert. Im vergangenen Jahr lag es bei 46,8 Jahren.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...