Razzia gegen verdächtige Tschetschenen

Dresden (dpa) - Bei einer Razzia gegen die Organisierte Kriminalität hat die Polizei am Mittwoch in Sachsen, Thüringen und Rheinland-Pfalz zehn Männer festgenommen und umfangreiches Beweismaterial wie Waffen und Computer sichergestellt. Die Aktion, an der auch die Spezialeinheit GSG 9 beteiligt war, richtete sich vornehmlich gegen Verdächtige aus Tschetschenien. Insgesamt wurden 22 Objekte durchsucht, in den meisten Fällen Wohnungen. Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) forderte unterdessen Konsequenzen für das Asylrecht. «Zuwanderer bestimmter Nationalitäten nutzen leider immer wieder das deutsche Asylrecht aus, um hier Straftaten zu verüben», sagte er.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...