Regierung bringt Rekordetat im Landtag ein: Kritik

Dresden (dpa/sn) - Sachsens Finanzminister Matthias Haß (CDU) muss bei der Einbringung des Entwurfs für den Doppelhaushalt am Donnerstag mit viel Kritik der Opposition rechnen. Vertreter von Linken, AfD, Grünen und auch die fraktionslosen Abgeordneten um die frühere AfD-Politikerin Frauke Petry äußerten am Mittwoch in Dresden massive Vorbehalte gegenüber dem Zahlenwerk. Es gebe zwar viel Geld im System, aber keine innovativen Ansätze, sagte Linke-Fraktionschef Rico Gebhardt. Die Grünen sprachen von einem «Wahlkampf-Haushalt». Der Entwurf sieht für 2019 und 2020 Ausgaben von 20,1 beziehungsweise 20,6 Milliarden Euro vor. So viel Geld gab Sachsen noch nie aus.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...