Regiobahn dünnt den Fahrplan aus

Express zwischen Dresden und Zwickau entfällt

Die Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) dünnt im Zuge der Coronakrise den Fahrplan auf ihrer wichtigsten Strecke massiv aus: Der bisher im Stundentakt rollende Regionalexpress (RE 3) Dresden-Hof entfällt ab Mittwoch nahezu vollständig zwischen Dresden und Zwickau. Das teilte die MRB mit. Lediglich zwei Züge fahren noch: einer ab 4:52 Uhr von Dresden Hauptbahnhof und in der Gegenrichtung ein weiterer ab 15:31 Uhr von Zwickau. Als Alternative könnten die Fahrgäste die ansonsten stündlich verkehrenden Regionalbahnen (RB 30) nutzen, die aber an jedem Unterwegsbahnhof hält. Die Regionalbahnen verkehren ab Zwickau als Regionalexpress weiter nach Hof.
Der Betreiber der MRB, die Transdev Mitteldeutschland, führte zur Begründung stark gesunkene Fahrgastzahlen sowie nötige Sicherheitsmaßnahmen an. Somit sei eine generelle Anpassung der Kapazitäten notwendig geworden. Man habe diese mit den zuständigen Aufgabenträgern - dazu gehört auch der Verkehrsverbund Mittelsachsen - abgestimmt. Der ausgedünnte Fahrplan gilt demnach bis mindestens 19. April. Gestrichen wurden außerdem die halbstündigen Verbindungen zwischen Döbeln und Grimma. (jdf)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.