Restaurierung des Geläuts der Thomaskirche beginnt im Juni

Leipzig (dpa/sn) - Die Finanzierung für die Restaurierung des historischen Geläuts der Leipziger Thomaskirche steht. Die Stadt stellt dafür 53 700 Euro Fördermittel bereit. Zusammen mit den bisherigen Spendengeldern komme ein Betrag von 338 700 Euro zusammen, teilte der Verein Thomaskirche am Mittwoch mit. Damit sei der Hauptteil der benötigten 350 000 Euro gesichert und die Bauarbeiten am Glockenturm könnten im Juni beginnen.

Die größte Glocke der Thomaskirche, die Gloriosa, wurde 1477 gegossen und wiegt 5,2 Tonnen. Sie soll am diesjährigen Ostersonntag, dem 21. April, vorerst zum letzten Mal erklingen. Die anderen Bronzeglocken stammen aus den Jahren 15., 16. und 17. Jahrhundert. Den Angaben zufolge müssen unter anderem die Aufhängung und die Antriebstechnik erneuert werden. Außerdem sollen vier neue Glocken künftig das historische Geläut schonen. Wann die Arbeiten abgeschlossen sein werden, konnte der Verein noch nicht sagen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...