Rodewisch gewinnt "Ab in die Mitte"

Rodewisch. Die Stadt Rodewisch (Vogtlandkreis) hat den sächsischen Innenstadt-Wettbewerb "Ab in die Mitte" gewonnen. Das wurde am Mittwoch in Plauen bekannt gegeben. Die Stadt war im Vorjahr Sieger der City-Offensive gewesen. An der diesjährigen Auflage beteiligten sich 21 Städte. Rodewisch erhält ein Preisgeld von 30.000 Euro für das Projekt "Neue Mitte - selbstgemacht" zur Belebung einer innerstädtischen Brachfläche. Ein Zweiter Preis mit 20.000 Euro ging an Lugau (Erzgebirgskreis) für das Projekt "Kreativ Schiene erfahren", durch das zwei Ortsteile neu verbunden werden sollen. Weitere Preise erhielten Radeberg und Görlitz. Einen der mit 5000 Euro dotierten Anerkennungspreise bekam Kirchberg (Landkreis Zwickau) zugesprochen, das im Meisterhaus einen Ort der Begegnung schaffen will. Ein Sonderpreis in Höhe von 5000 Euro ging zudem an Stollberg (Erzgebirgskreis) für das Licht-Konzept "Stollberg erstrahlt". Seit 2004 nahmen 130 Städte und Gemeinden an dem Wettbewerb teil und haben dabei inzwischen mehr als 400 Vorschläge entwickelt.

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) lobte als Schirmherr die Initiative zur Stärkung der Innenstädte: "80 Prozent der Wettbewerbs-Projekte konnten realisiert werden." Und das sei unabhängig von den jeweiligen Prämierungen erfolgt. (us)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...